Pull down to refresh...
zurück

Rathaus von Satigny durch Brand teilweise zerstört

Das Rathaus von Satigny GE, das bis 2021 renoviert werden sollte, ist in der Nacht auf Donnerstag durch einen Brand teilweise zerstört worden. Drei Feuerwehrleute wurden beim Löscheinsatz verletzt.

10.10.2019 / 11:47 / von: sda
Seite drucken

Nicolas Millot von der Genfer Feuerwehr sagte der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, der Brandalarm sei um 21.20 Uhr eingegangen. Daraufhin seien 14 Fahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes mit rund 50 Einsatzkräften an den Brandort geeilt.

Kurz vor 22:30 Uhr sei das brennende Dach des Gebäudes zusammengestürzt. Dabei mussten zwei Feuerwehrleute aus den Trümmern gerettet werden. Drei Feuerwehrleute wurden in das Genfer Universitätsspital (HUG) gebracht. Einer von ihnen erlitt Beinbrüche und musste operiert werden, während die beiden anderen das Spital inzwischen wieder verlassen konnten.

Provisorische Pavillons

Das Dach des Rathauses wurde durch den Brand vollständig zerstört. Das Gebäude stand zum Zeitpunkt des Brandausbruchs leer, denn es sollte bis 2021 vollständig renoviert werden. Die Gemeindemitarbeiter waren Mitte August in provisorische Pavillions ausquartiert worden. Um zu wissen, ob der Zeitplan für die Renovation eingehalten werden könne, müsse nun das Ausmass der Schäden evaluiert werden, sagte die Bürgermeisterin von Satigny, Anne Revaclier.

Die Archive der Gemeinde konnten durch die Feuerwehr gerettet werden. Um die Ursache des Brandes zu ermitteln, ist eine Untersuchung im Gang.