Pull down to refresh...
zurück

Jugendliche bewerfen Winterthurer Stadtbus mit Eisschollen

Am Dienstagabend haben zwei Jugendliche mutmasslich einen Stadtbus in Winterthur mit Eis- und Schneebrocken beworfen. Verletzt wurde niemand, am Bus entstand Sachschaden. Die Stadtpolizei Winterthur hat die Jugendlichen festgenommen. Gegen sie wird ermittelt.

20.01.2021 / 15:58 / von: asl/sda
Seite drucken Kommentare
0
Jugendliche haben von einer Brücke Eis- und Schneebrocken auf einen Winterthurer Stadtbus geworfen. Verletzt wurde niemand. Doch der Bus ist beschädigt. (Symbolbild: KEYSTONE/URS JAUDAS)

Jugendliche haben von einer Brücke Eis- und Schneebrocken auf einen Winterthurer Stadtbus geworfen. Verletzt wurde niemand. Doch der Bus ist beschädigt. (Symbolbild: KEYSTONE/URS JAUDAS)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Winterthurer Stadtpolizei hat am Dienstagabend zwei Jugendliche festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Stadtbus mit Eis- und Schneebrocken beworfen zu haben. Verletzt wurde niemand, doch der Linienbus wurde erheblich beschädigt.

Die Jugendlichen warfen die Schnee- und Eisbrocken von einer Brücke beim Hauptbahnhof hinunter auf einen Bus der Linie 1, der auf der Zürcherstrasse unterwegs war. Wegen der Brocken wurde die Frontscheibe des Busses stark beschädigt.

Eine sofort ausgerückte Polizeipatrouille konnte kurz darauf in der Nähe des Hauptbahnhofes die zwei verdächtigen Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren festnehmen. Gegen sie wird nun wegen Gefährdung des Lebens ermittelt, wie die Stadtpolizei Winterthur am Mittwoch mitteilte. Zudem wird ihnen Störung des öffentlichen Verkehrs sowie Sachbeschädigung vorgeworfen.

Bei der Stadtpolizei Winterthur gingen in den vergangenen Tagen gleich mehrere Meldungen ein, wonach Fahrzeuge mit Schneebällen beworfen würden. Die Polizei erinnert in ihrer Mitteilung daran, dass dies zu schweren Unfällen führen kann. Die Eltern sollen Kinder und Jugendliche auf die Gefährlichkeit ihres Tuns hinweisen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare