Pull down to refresh...
zurück

Kanton will Spital Wattwil in Pflegezentrum umwandeln

Der Streit zwischen Gemeinde und Kanton um das Spital Wattwil geht in die nächste Runde. Die Gemeinde Wattwil ist der Meinung, es gäbe keinen Bedarf an einem Pflegezentrum. Der Kanton will den Standort jedoch prüfen, um «Schweizweit rare» Langzeitpflegeplätze anbieten zu können.

10.01.2020 / 18:05 / von: mma/cgr
Seite drucken Kommentare
0
Der Regierungsrat will das Spital Wattwil in ein Pflegezentrum umwandeln . (Bild: srft.ch)

Der Regierungsrat will das Spital Wattwil in ein Pflegezentrum umwandeln . (Bild: srft.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die neue Spitalstrategie der St.Galler Regierung war vor kurzem in der Vernehmlassung. Behörden, Verbände und Parteien konnten sich dazu äussern. Nun äussert die Gemeinde Wattwil scharfe Kritik in Richtung der Regierung.

Grund für die Empörung sind die neuen Pläne des Kantons, das Spital in ein privat betriebenes Pflegezentrum umzuwandeln. Der Gemeinderat kritisiert in einer Mitteilung vom Freitag, dass sich der Kanton nach Ablauf der Vernehmlassungsfrist am 20. Dezember 2019 mit der Umnutzungsidee an die Gemeinde wandte. Die Gemeinde wirft dem Kanton in der Mitteilung vor, die Meinungen aus der Vernehmlassung gar nicht zu berücksichtigen.

Ebenfalls kritisiert die Gemeinde, dass es gar kein Bedarf nach einem Pflegezentrum gebe. Dies belege die regionale Bedarfsplanung. Am «bevorstehenden Notstand» in der Gesundheitsversorgung ändere dies nichts. Daher verstehe sie auch nicht, dass die Regierung bereits jetzt mit einem privaten Anbieter «unnötigen Aktivismus» betreibe. 

Der Kanton nimmt zu den Vorwürfen der Gemeinde schriftlich Stellung. Thomas Zuberbühler, Leiter für Kommunikation des Kantons St.Gallen schreibt, der Kanton wolle klären «ob es am Spital Wattwil spezialisierte und hochspezialisierte Pflege anbieten könnte. Dazu gehören unter anderem die spezialisierte Langzeitpflege für Querschnittgelähmte sowie die Pflege von beatmeten Patientinnen und Patienten, die beispielsweise am Locked-in-Syndrom erkrankt sind.» Für diese Patienten sei eine Spezialpflege notwendig. Diese wolle der Kanton St.Gallen anbieten da solche Pflegeplätze«Schweizweit rar» seien. 

Weiter schreibt der Kanton St.Gallen, er agiere «dabei in einem klar definierten rechtlichen Rahmen. Entscheide zu den Spitalstandorten fällt der Kantonsrat, allfällige Beschlüsse unterstünden dem Votum der Bevölkerung. Die demokratischen Regeln sind klar und werden eingehalten.»

Welche Dienstleistungen im Spital Wattwil geplant sind und wie die Gemeinde auf den Vorschlag der Regierung reagiert, im Beitrag von RADIO TOP: 

audio 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare