Pull down to refresh...
zurück

Nach Wahlniederlage: Sozialdemokratenchef Letta kündigt Rückzug an

Nach der Niederlage bei der Parlamentswahl in Italien hat der Chef der Sozialdemokraten, Enrico Letta, seinen Rückzug von der Parteispitze angekündigt.

26.09.2022 / 13:38 / von: sda
Seite drucken

Er werde beim nächsten Parteikongress nicht mehr als Kandidat für das Amt des Generalsekretärs antreten, sagte der ehemalige Ministerpräsident am Montag.

Jetzt sei es die Aufgabe einer neuen Generation, eine starke Opposition zur radikal rechten Regierung um Wahlsiegerin Giorgia Meloni zu formen.

Die rechtsradikale Partei Fratelli d'Italia von Meloni hat als treibende Kraft eines Rechtsblocks die Wahl klar gewonnen, die Allianz kommt auf mehr als die Hälfte der Parlamentssitze. Das hatten Letta und sein Partito Democratico (PD) verhindern wollen. Die Mitte-Links-Parteien zogen im Wahlkampf jedoch nicht an einem Strang.

"Heute ist ein trauriger Tag für Italien und für Europa", sagte Letta im Hinblick auf die EU-kritische und reaktionäre Haltung von Meloni. "Der PD wird nicht zulassen, dass Italien aus dem Herz Europas verschwindet", kündigt Letta darüber hinaus an.