Pull down to refresh...
zurück

Rund 30 Festnahmen bei Protesten nach Flugzeug-Abschuss

Bei den regierungskritischen Protesten nach dem Flugzeug-Abschuss im Iran sind nach Behördenangaben rund 30 Menschen festgenommen worden. Ihnen werde Teilnahme an verbotenen Versammlungen vorgeworfen.

14.01.2020 / 13:16 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
Vergangene Woche hat der Iran versehentlich ein ukrainisches Passagierflugzeug abgeschossen. (Bild: KEYSTONE/EPA/AT GT)

Vergangene Woche hat der Iran versehentlich ein ukrainisches Passagierflugzeug abgeschossen. (Bild: KEYSTONE/EPA/AT GT)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bei regierungskritischen Protesten im Zuge des Flugzeug-Abschusses im Iran sind nach Behördenangaben rund 30 Menschen festgenommen worden. Ihnen werde Teilnahme an verbotenen Versammlungen vorgeworfen, sagte ein Sprecher der Justizbehörde am Dienstag laut der halbamtlichen Nachrichtenagentur Tasnim.

Der Iran hatte am Samstag nach tagelangem Leugnen zugegeben, dass der Absturz einer ukrainischen Passagiermaschine am vergangenen Mittwoch nicht auf einen Defekt zurückging, sondern durch einen versehentlichen Raketenbeschuss verursacht worden sei. Alle 176 Insassen starben, darunter viele Iraner mit doppelter Staatsbürgerschaft.

Das Verhalten der Behörden löste nicht nur international, sondern auch im Iran scharfe Kritik an der Führung aus. In mehreren Städten kam es zu Protesten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare