Pull down to refresh...
zurück

Seltener Schabrackentapir in Stuttgarter Zoo geboren

In der Stuttgarter Wilhelma ist zum ersten Mal seit 43 Jahren ein Schabrackentapir geboren worden. Das "äusserst muntere Jungtier" dürfe ab sofort auf die Aussenanlage und sei damit für die Besucherinnen und Besucher zu sehen, teilte der Zoo am Mittwoch mit.

10.08.2022 / 16:49 / von: sda
Seite drucken

Es sei ein aussergewöhnlicher Zuchterfolg, die Art sei stark gefährdet. Das Geschlecht des Kälbchens ist noch unbekannt. Auf den ersten Blick gleiche es seinen Eltern nicht, teilte der Zoo weiter mit. Anders als sie habe das Kleine nicht "die klare Schwarzweissfärbung, die an eine Pferdedecke erinnert".

Seine Zeichnung bestehe aus Punkten und durchbrochenen Linien auf dunkelbraunem Grund. Damit sei es als Waldbewohner in Bodennähe besser getarnt, während die zweieinhalb Meter langen erwachsenen Tiere unter hohen Bäumen mit schwarzweissem Fell weniger auffielen.

Die Mutter des Kälbchens heisst Maya. Sie kam 2019 aus dem Zoo im schottischen Edinburgh nach Stuttgart. 2021 wurde das Männchen Penang, das aus dem Zoo im niederländischen Rotterdam stammt, mit ihr zusammengesetzt.

Das Kalb sei am 1. August geboren worden und habe so gute Fortschritte gemacht, dass es nun nach draussen dürfe, hiess es weiter. Es habe bei seinem ersten Ausgang schon im Wasserbecken gebadet und sei ein "Naturtalent beim Schwimmen".