Pull down to refresh...
zurück

Skandinavische Royals Haakon und Mette-Marit besuchen Frankfurt

Zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse ist auch das norwegische Kronprinzenpaar angereist. Thronfolger Haakon und seine Frau Mette-Marit kamen am Dienstagnachmittag am Frankfurter Hauptbahnhof an.

15.10.2019 / 17:12 / von: sda
Seite drucken

Mit einem speziellen ICE, einem Literaturzug, waren sie seit Montag in Deutschland unterwegs. An Bord des Sonderzugs waren mehrere norwegische Schriftsteller, darunter Maja Lunde ("Die Geschichte der Bienen", "Die Geschichte des Wassers") und Jostein Gaarder ("Sofies Welt", "Das Orangenmädchen"). Norwegen ist in diesem Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse.

Am Bahnhof wurden Mette-Marit und Haakon mit Blumen empfangen. Einige Passanten warteten auf die Royals, auch eine Band spielte. Mette-Marit ist mit einem besonderen Auftrag unterwegs: Sie ist Botschafterin für norwegische Literatur im Ausland.

Bereits am Montag hatte das Paar einen Zwischenstopp in Köln eingelegt und dort eine Buchhandlung besucht. An einem Abendempfang hatte Mette-Marit nicht mehr teilgenommen, am Dienstag übernahm Haakon an ihrer Stelle einige Interviews.

Das Königshaus teilte mit, wie bekannt habe die Kronprinzessin eine chronische Krankheit und ihre Tagesform könne schwanken. "Deshalb hat der Kronprinz einen Teil des Programms übernommen." Mette-Marit hatte vor einem Jahr eine Lungenerkrankung öffentlich gemacht.

Besondere Vorliebe für Bücher

Am Frankfurter Hauptbahnhof wurde das Paar unter anderem von zwei Kindern begrüsst. Ein Mädchen erzählte danach, Mette-Marit sei auf sie zugelaufen und habe sie nach ihren Namen und ihrem Alter gefragt. "Sie war einfach nett und schön", sagte das Mädchen.

Mette-Marit hat eine besondere Vorliebe für Bücher. Wenn man lese, lerne man viel über die Gesellschaft, über andere und sich selbst, hatte sie zu Beginn ihrer Zugreise in Berlin erklärt. "Bücher sind gute Begleiter auf dem Weg des Lebens."

Kronprinz Haakon erzählte, seine Frau reise immer mit vielen Büchern - "mit fünf oder zehn". Er selbst sei "ein langsamer Leser", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Aus seiner Kindheit könne er sich noch gut an norwegische Märchen erinnern. Auch Astrid Lindgrens "Die Brüder Löwenherz" sei ein wichtiges Buch für ihn gewesen.

Zur Frankfurter Buchmesse werden von Mittwoch bis Sonntag rund 7450 Aussteller aus 104 Ländern erwartet. Aus Norwegen werden rund 100 Autoren anreisen, darunter Schwergewichte wie Krimiautor Jo Nesbø. Die Messe steht in den ersten drei Tagen nur Fachbesuchern offen, am Wochenende sind dann alle Bücherfreunde willkommen.