Pull down to refresh...
zurück

Täter in Halle legte Sprengsätze vor Synagoge

Bei dem Angriff in Halle/Saale legte ein Täter auch selbstgebastelte Sprengsätze vor der Synagoge ab. Der Täter habe versucht, in die Synagoge einzudringen, erfuhr die Nachrichtenagentur DPA am Mittwoch aus Sicherheitskreisen. Es seien dabei mehrere Schüsse gefallen.

09.10.2019 / 18:50 / von: sda/mco
Seite drucken Kommentare
0
Die Polizei konnte einen Tatverdächtigen festgenommen. (Screenshot: ard)

Die Polizei konnte einen Tatverdächtigen festgenommen. (Screenshot: ard)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der mutmassliche Täter von Halle hat offenbar auch Sprengsätze vor der Synagoge platziert. Das berichtet die Nachrichtenagentur DPA und beruft sich dabei auf Sicherheitskreise. Medienberichte, wonach der Täter das Schloss der Synagoge aufschiessen wollte, blieben zunächst unbestätigt.

Am Mittwochmittag waren zwei Menschen erschossen worden. Eine Frau sei vor dem jüdischen Gotteshaus von den tödlichen Schüssen getroffen worden, erfuhr die DPA weiter. Ob sie ein Zufallsopfer sei, sei unklar.

Ausserdem habe es einen männlichen Toten im oder an einem Döner-Imbiss gegeben. Nach den tödlichen Schüssen wurde ein Verdächtiger festgenommen. Weitere Täter sollten auf der Flucht sein.

Stadtpolizei Zürich reagiert auf Anschläge

Wegen des Vorfalls erhalten Zürcher Synagogen mehr Polizeischutz. Die Stadtpolizei Zürich bestätigt eine entsprechende Meldung von «Blick online» auf Anfrage von RADIO TOP. 

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare