Pull down to refresh...
zurück

133 «Spicker» wurden erwischt

Die Prüfungen mussten in diesem Sommer auch an der ZHAW online geschrieben werden. Dies hatte zur Folge, dass vermehrt geschummelt wurde. Jetzt rüstet die ZHAW juristisch auf.

24.09.2020 / 05:34 / von: nst
Seite drucken Kommentare
0
Die Verlockung zu «spicken» war für die Studierenden der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW besonders gross.(Symbolbild: ZHAW)

Die Verlockung zu «spicken» war für die Studierenden der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW besonders gross.(Symbolbild: ZHAW)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Viele Studierende mussten in diesem Sommer ihre Prüfungen von zu Hause aus schreiben und nicht unter Aufsicht im Hörsaal. Die Verlockung zu «spicken» war für die Studierenden der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW besonders gross.

Es wurden insgesamt 133 Disziplinarverfahren wegen Prüfungsschummelei eingeleitet, wie der «Landbote» berichtet. Darum rüstet die Fachhochschule personell auf und holt sich Juristen an Bord.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare