Pull down to refresh...
zurück

20-jähriger Autodieb fährt in Winterthur mit BMW Polizistin an

Ein Autodieb hat am Montag in Winterthur eine Polizistin angefahren und schwer verletzt. Er erfasste die 39-Jährige beim Versuch, eine Strassensperre zu durchbrechen. Der 20-jährige Schweizer konnte später in Hofstetten verhaftet werden.

14.10.2019 / 14:50 / von: mco/sda
Seite drucken Kommentare
3
TOP Reporter
Am Montagnachmittag musste die Polizei nach Winterthur Seen ausrücken. (Bild: RADIO TOP/Vivien Sasso)

Am Montagnachmittag musste die Polizei nach Winterthur Seen ausrücken. (Bild: RADIO TOP/Vivien Sasso)

Auf der Tösstalstrasse wurde eine Strassensperre errichtet. (Bild: Johannes Dietschi/brknews.ch)

Auf der Tösstalstrasse wurde eine Strassensperre errichtet. (Bild: Johannes Dietschi/brknews.ch)

Am Nachmittag informierte die Polizei über den Einsatz. (Bild: Johannes Dietschi/brknews.ch)

Am Nachmittag informierte die Polizei über den Einsatz. (Bild: Johannes Dietschi/brknews.ch)

Der Verkehr wurde umgeleitet. (Bild: Johannes Dietschi/brknews.ch)

Der Verkehr wurde umgeleitet. (Bild: Johannes Dietschi/brknews.ch)

Die Beweise werden gesichert. (Bild: Johannes Dietschi/brknews.ch)

Die Beweise werden gesichert. (Bild: Johannes Dietschi/brknews.ch)

Die Polizei hat auf der Höhe der Tamoiltankstelle informiert. (Bild: Johannes Dietschi/brknews.ch)

Die Polizei hat auf der Höhe der Tamoiltankstelle informiert. (Bild: Johannes Dietschi/brknews.ch)

Am Montagnachmittag musste die Polizei nach Winterthur Seen ausrücken. (Bild: RADIO TOP/Vivien Sasso)

Am Montagnachmittag musste die Polizei nach Winterthur Seen ausrücken. (Bild: RADIO TOP/Vivien Sasso)

Die Verfolgungsjagd endete in Hofstetten. Der BMW konnte von der Strasse gedrängt und angehalten werden. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Die Verfolgungsjagd endete in Hofstetten. Der BMW konnte von der Strasse gedrängt und angehalten werden. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

3
Schreiben Sie einen Kommentar

18:30 Uhr: TELE TOP zeigt die Bilder des gestohlenen Autos nach der Verfolgungsjagd: 

video

+++

17:45 Uhr: RADIO TOP fasst die Ereignisse des Tages kurz zusammen: 

audio

+++

15:32 Uhr: Die Kantonspolizei Zürich informiert in einer Medienmitteilung über die Verfolgungsjagd: 

In einer Autogarage in Neftenbach wurde am Montagmorgen ein Einbruch gemeldet. Ein schwarzer BMW der Luxusklasse sei gestohlen worden. Nach einer kurzen Fahndung konnte der BMW in Winterthur ausfindig gemacht werden. Die Polizei errichtete daraufhin an der Tösstalstrasse Höhe Hausnummer 306 eine Strassensperre.

Als der Flüchtende die Polizisten erblickte, hielt er zunächst an und gab anschliessend Gas, um die Sperre zu durchbrechen. Dabei fuhr er eine 39-jährige Polizistin an, welche dadurch erheblich verletzt wurde.

Eine weitere Polizistin konnte sich durch einen Sprung in Sicherheit bringen und gab anschliessend einen Schuss auf den BMW ab. Der Mann fuhr jedoch unbeirrt weiter. Mehrere Polizeipatrouillen nahmen daraufhin die Verfolgung auf.

Schliesslich konnte das flüchtende Fahrzeug in Hofstetten von der Strasse gedrängt und angehalten werden. Dabei wurden mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt. Der 20-jährige Schweizer wurde verhaftet. Die erheblich verletzte Polizistin wurde vor Ort durch ein Ambulanzteam samt Notarzt erstversorgt und danach mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht. Der mutmassliche Fahrzeugdieb blieb unverletzt. 

Im Video von TELE TOP informiert die Polizei über den Vorfall: 

video

+++

15:00 Uhr: Die Polizei informiert in einer Pressekonferenz: Ein Autodieb hat eine Polizistin angefahren. Diese wurde dabei schwer verletzt.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen hat ein Mann am Morgen ein Luxusauto gestohlen. Am Mittag hat die Polizei das Auto entdeckt. Das Fahrzeug wurde von der Polizei verfolgt. Zusätzlich wurde eine Strassensperrung aufgebaut. Beim Versuch der Strassensperrung auszuweichen, erwischte der Autodieb eine Polizistin und verletzte diese schwer. 

Die Polizei drängte das flüchtende Fahrzeug in Hofstetten von der Strasse und konnte den Dieb verhaften. Dabei wurden mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt.

+++

14:15 Uhr: RADIO TOP hat erfahren, dass die Polizei bald weiter informieren wird. Unter anderem soll auch der Polizeikommandant Red und Antwort stehen.

+++

14:00 Uhr: Auf Höhe des Schulhauses Seen ist die Tösstalstrasse abgesperrt worden. Was oberhalb auf der Tösstalstrasse passiert ist, bleibt weiterhin unklar. Der Verkehr wird am Schulhaus Seen Richtung Shopping Seen umgeleitet.

+++

13:40 Uhr: Ein TOP-REPORTER-Video zeigt die aktuelle Lage am Einsatzort:

video

+++

13:25 Uhr: Stadtbus Winterthur meldet, dass die Buslinie 9 wegen des Einsatzes nicht mehr verkehrt. 

+++

12:50 Uhr: Die Meldung von «20 Minuten Online», dass auch Schüsse gefallen sein sollen, kann die Polizei allerdings nicht bestätigen. Was genau vorgefallen ist, ist derzeit also noch offen. Die Kantonspolizei Zürich bestätigt auf Anfrage von RADIO TOP aber einen Polizeieinsatz.

Beitrag erfassen

Jürg F. - Weinland ZH
am 15.10.2019 um 22:00
Allerbeste Genesungswünsche und Hut ab vor den mutigen PolizistInnen, welche sich diesem Täter in den Weg gestellt haben. Niemand möchte auf skizzieren, was sonst noch alles hätte passieren können...Es wäre nicht nur eine Genugtuung unserem Freund und Helfer gegenüber, sondern auch Balsam für die verletzte Polizistin, wenn diesmal wirklich einmal alle Aspekte und Beweise für eine drakonische Bestrafung herangezogen werden.Wer kennt nicht das Zitat von Leonardo da Vinci: Wer das Böse nicht bestraft, befiehlt, daß es getan wird.Auch BWM soll sich einmal überlegen, diesen Übeltäter zivilrechtlich wegen Rufschädigung zu belangen,weil „Freude am Fahren“ definitiv nicht so interpretiert werden darf!
Geister Held
am 15.10.2019 um 19:24
2-ter Kommentar-Versuch:Angaben von 'toponline.ch': "Schliesslich konnte das flüchtende Fahrzeug in Hofstetten von der Strasse gedrängt und angehalten werden."Angaben in der Video-Reportage bei Minute 1:04: Zitat "[...] bis uf Waltenswil [...] det [...] zum halte brocht [...]"1. Die geographischen/örtlichen Angaben im Bericht stimmen nicht mit den Aussagen von Ralph Hirt (Sprecher KAPO ZH) überein. Die Ortschaft, welche von 'toponline.ch' genannt wird, ist mit keinem Wort von der Polizei genannt worden.2. Waltenschwil AG, Walterswil SO oder Walterswil BE bzw. wo zum Geier befindet sich "Waltenswil", Herr Hirt?
Forti Sumbra
am 15.10.2019 um 11:26
Zuerst senden wir alle beste Genesungswünsche an die mutigen Polizistinnen, welche sich wahrlich eine Auszeichnung verdient hätten.Zum Täter ist nur eines zu sagen. Hier müsste die Justiz endlich einmal konsequent durchgreifen und diese kaltblütige Person für mindestens 10 Jahre einsperren. Ein Exempel zu statuieren wäre hier die richtige Lösung um Nachahmer abzuschrecken.Einfach grauenhaft wäre es, wenn der Täter nach nur knapp einem Jahr bei „guter Führung“ wieder frei kommen würde. Grober Diebstahl, gefährliche Körperverletzung oder je nachdem sogar versuchter Mord, Missachtung der Verkehrssicherheit, grosse Sachbeschädigung, Widerstand gegen die Justiz. Also wenn dass nicht 15 Jahre bedeuten, weiss ich auch nicht mehr weiter.