Pull down to refresh...
zurück

22 Jahre Jump und Jumpina

Im Jahr 2000 gründete die Stadt Winterthur das Jugendberatungsangebot Jump gegründet. Kurz darauf kam Jumpina, das Beratungsprogramm für Mädchen, dazu.

22.09.2022 / 14:09 / von: nvi
Seite drucken Kommentare
0
Jump und Jumpina haben schon mehr als 1000 Jugendlichen aus einer schwierigen Situation geholfen. (Bild: Keystone)

Jump und Jumpina haben schon mehr als 1000 Jugendlichen aus einer schwierigen Situation geholfen. (Bild: Keystone)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Für viele Jugendliche ist der Übergang von der Schule ins Berufs- und Erwachsenenleben ein grosser Schritt, der manchmal zu Schwierigkeiten führen kann. Vor 22 Jahren wurde deshalb die sozialpädagogische Projekte Jump und Jumpina ins Leben gerufen. Das niederschwellige Beratungsangebot hilft Jugendlichen durch Krisen und in belastenden Lebenssituationen. Wie die Stadt Winterthur in einer Medienmitteilung schreibt, wurden in den über zwei Jahrzehnten über 1100 Jugendliche begleitet. Nur bei neun Prozent von allen beratenen Jugendlichen konnte keine Anschlusslösung an die obligatorische Schule gefunden werden. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare