Pull down to refresh...
zurück

30 Eritreer nehmen das Heft in die eigene Hand

Asylsuchende Eritreer kämpfen vielfach mit dem Vorurteil faul und schlecht intergriert zu sein. Mit einem Workshop in Winterthur wollen deshalb nun 30 Eritreer zeigen, dass sie durchaus Motivation und Engagement haben.

03.05.2018 / 15:40 / von: sbr/sae
Seite drucken Kommentare
0
Der Workshop dauert eine Woche. (Screenshot: TELE TOP)

Der Workshop dauert eine Woche. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In einem Pfadiheim in Winterthur findet der Workshop des Projekts «Eritrean Diaspora Spring Academy» statt. Dort lassen sich 30 Eritreer während einer Woche zu Projektleitern ausbilden.

Zum Programm gehören Themen wie Integration und Zusammenarbeit. Im Fokus steht ausserdem das ausarbeiten eigener Projekte, welche nach dem Workshop weitergeführt werden sollen.

Der TELE TOP-Beitrag zum Projekt «Eritrean Diaspora Spring Academy»:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare