Pull down to refresh...
zurück

53-Jähriger während Hausdurchsuchung in Stadel wegen Bombendrohung verhaftet

Die Polizei hat bei einer Hausdurchsuchung in Stadel bei Winterthur «sprengfähige Substanzen» und unerlaubte Schusswaffen gefunden. Der Bewohner wurde zeitgleich in Deutschland festgenommen.

08.08.2022 / 16:34 / von: fgr
Seite drucken Kommentare
0
Die Polizei sperrte das Gebiet grosszügig ab. (Bild: BRK NEWS)

Die Polizei sperrte das Gebiet grosszügig ab. (Bild: BRK NEWS)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Freitag, 29. Juli, hat die Polizei ein Haus in Stadel bei Winterthur durchsucht. Hierbei wurden «sprengfähige Substanzen» und unerlaubte Schusswaffen gefunden, wie der Landbote schreibt. Analysen des Bundesamts für Polizei (Fedpol) zeigen, dass die gefundenen Stoffe keine Gefahr darstellen. Der 53-jährige Mann wohnt seit rund zehn Jahren an dem Ort. Er wurde inzwischen dem Ermittlungsrichter in Karlsruhe vorgeführt. Dem 53-Jährigen wird Erpressung mit Sprengstoff vorgeworfen.

Bereits 2019 mit Bombenexplosion gedroht

Der Verhaftete habe bereits einem Unternehmen mit einer Bombenexplosion gedroht. 2019 hat er von einem Unternehmen aus Deutschland mehrere Hunderttausend Euro in Form der Kryptowährung Bitcoin erpresst. Welches Unternehmen ihm zum Opfer fiel, ist nicht bekannt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare