Pull down to refresh...
zurück

5500 Besucher an der Winterthurer Jungkunst

Die Winterthurer «Jungkunst» wurde trotz Coronavirus von tausenden Kunstbegeisterten besucht. Die Veranstalter sind vom hohen Publikumszulauf überrascht. Die Ausgabe im nächsten Jahr steht trotzdem auf der Kippe.

25.10.2020 / 20:21 / von: abl
Seite drucken Kommentare
0
Die Jungkunst lockte über 5000 Besucherinnen und Besucher nach Winterthur. (Bild: RADIO TOP/Céline Greising)

Die Jungkunst lockte über 5000 Besucherinnen und Besucher nach Winterthur. (Bild: RADIO TOP/Céline Greising)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

An der Winterthurer Jungkunst werden jeweils die Werke von jungen Künstlern unter 35 Jahren ausgestellt. Die jüngste Künstlerin dieses Jahr war 22 Jahre alt. Die Jungkunst öffnete am Donnerstagabend ihre Tore und schloss sie am Sonntagabend wiederum. 

In diesen vier Tagen besuchten 5500 Besucher die Ausstellung in der Winterthurer Halle 53, wie die Organisatoren in einer Mitteilung schreiben. «Wir hätten nicht mit so vielen Besuchern gerechnet» gesteht Livia Berta von der Jungkunst.

Um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten, wurden unterschiedlichen Corona-Massnahmen umgesetzt. Beispielsweise wurde der Gastrobereich von der restlichen Ausstellung getrennt. Ausserdem galt eine Masken- und Registrationspflicht für die gesamte Veranstaltung.

Nach den Aufräumarbeiten am Sonntag werde nun zuerst sorgfältig eine Bilanz der diesjährigen Jungkunst zusammengestellt, so Berta weiter. Für das nächste Jahr zu planen, sei aktuell praktisch nicht möglich. «Ob wir wirklich im nächsten Jahr noch einmal stattfinden können, ist derzeit noch unklar. Vorfreude auf einen nächsten Anlass ist im Moment mit Vorsicht zu geniessen.»

Beitrag erfassen

Keine Kommentare