Pull down to refresh...
zurück

60 Tonnen Material für Hilfsbrücke am Bahnhof Winterthur verbaut

Die SBB haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwei neue Hilfsbrücken am Bahnhof Winterthur verbaut. Für die Bauarbeiter, welche schon seit fast einem Jahr am Bahnhof Winterthur tätig sind, ist es der erste grosse Meilenstein.

02.12.2018 / 15:24 / von: mju/tvo
Seite drucken Kommentare
0
Am Bahnhof Winterthur ist eine Hilfsbrücke entstanden. (Bild: Screenshot TELE TOP)

Am Bahnhof Winterthur ist eine Hilfsbrücke entstanden. (Bild: Screenshot TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die neue Hilfsbrücke wird per Kran direkt in den Bahnhof Winterthur eingefahren. Nachdem sie in Position gebracht wurde, müssen die Gleise noch auf die richtige Länge gestutzt werden. 

TELE TOP hat die Bauarbeiten am Bahnhof Winterthur begleitet: 

video

Mit der Hilfsbrücke soll der Ausbau der Personenunterführung möglich gemacht werden. Mit der stählernen Konstruktion sollen nämlich die Gleise zusätzlich gestützt werden, damit die Bauarbeiter risikofrei im Untergrund arbeiten können.

Die meisten Bauarbeiter der SBB sind bereits geübt in solchen Projekten. Hilfsbrücken werden nämlich häufiger bei Bauarbeiten an Bahnhöfen verbaut. Übung ist wichtig, denn zusätzlich zum Gewicht des Kolosses arbeitet die SBB auch noch unter einem strikten Zeitplan.

Am 9. Dezember findet nämlich ein Fahrplanwechsel statt. Der Bahnhof Winterthur erwartet dann 20 Prozent mehr Züge. Mit den Hilfsbrücken kann die SBB den Zugbetrieb und die Bauarbeiten nahtlos unter einen Hut bringen. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare