Pull down to refresh...
zurück

88. Winti Mäss mit soliden Zahlen

Am Sonntagabend hat die 88. Winti Mäss ihre Tore geschlossen. Die erste Bilanz zeigt: Übertroffen wurden die Erwartungen nicht, aber erfüllt hat man sie.

01.12.2019 / 17:00 / von: vme
Seite drucken Kommentare
0
Die Winti Mäss kann sich mit soliden Besucherzahlen und Interesse behaupten (Bild: Winti Mäss/Pressebilder)

Die Winti Mäss kann sich mit soliden Besucherzahlen und Interesse behaupten (Bild: Winti Mäss/Pressebilder)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Sonntagabend um 18:00 Uhr schloss die 88. Winti Mäss ihre Tore. In einer Zeit, in welcher Messen einen schweren Stand haben, kann sich die Winti Mäss mit soliden Besucherzahlen behaupten, sagt Winti Mäss Leiter Andreas Künzli.

Messen erleiden Turbulente Zeiten

Derzeit sind Messen in einer Krise. Einige Messen müssen gar ihren Betrieb ganz einstellen, wie die Züspa. Grund dafür ist meist die Digitalisierung, sagen Messebetreiber. Viele Produkte werden heute online bestellt und neue Produkte sind meist im Internet schon mit Vorführungen und Bewertungen vorzufinden. Aber nicht alle Messetypen gleich stark von der Digitalisierung betroffen sind.

Stärke durch lokale Verankerung

Für Andreas Künzli ist klar, dass die Stärke der Winti Mäss bei der lokalen Verankerung liegt. Die Aussteller an der Messe kommen hauptsächlich aus der Region Winterthur. Damit bleibt die Messe auch im Digitalzeitalter relevant.

Trotz allem ist noch vieles verbesserungwürdig für die Winti Mäss 2020. Zum Beispiel ist das ÖV-Angebot für die Winti Mäss noch nicht Ausreichend angepasst. Auch das neu eingeführte Ticketsystem muss sich für nächstes Jahr nochmals verbessern, so Andreas Künzli. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare