Pull down to refresh...
zurück

Auch 2021 gibt es kein Albanifest

Es ist ein Highlight im Kalender der Stadt Winterthur: das Albanifest. Doch auch dieses Jahr macht das Coronavirus den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung.

26.03.2021 / 08:09 / von: mma
Seite drucken Kommentare
2
Auch dieses Jahr fällt das Albanifest ins Wasser. (Screenshot: TELE TOP)

Auch dieses Jahr fällt das Albanifest ins Wasser. (Screenshot: TELE TOP)

2
Schreiben Sie einen Kommentar

Nach umfangreichen Abklärungen hat das Albanifest-Komitee in Absprache mit dem Winterthurer Stadtrat beschlossen, dass nach der Verschiebung von 2020 auch das Albanifest 2021 abgesagt werden muss. Dies geht aus einer Mitteilung vom Freitag hervor.

«Es besteht leider keine Aussicht auf eine Aufhebung des Verbots für Grossveranstaltungen wie es das Winterthurer Stadtfest ist», lässt sich der OK-Präsident Daniel Frei zitieren. «Seit August 2020 entwickelten wir zusammen mit allen Beteiligten in sehr intensiver Arbeit zwei verschiedene Durchführungsvarianten. Doch vor diesem Hintergrund werden wir die Vorbereitungen nun beenden», so Frei weiter. Das Albanifest-Komitee bedauere die durch die Pandemiemassnahmen erzwungene Absage sehr.

Die Absage wurde auf den letztmöglichen Zeitpunkt gelegt, der den teilnehmenden Vereinen und Partnern hohe Aufwände und Investitionen erspart. Diese würden für das Fest von Ende Juni in den kommenden Wochen fällig.

Beitrag erfassen

Joker
am 26.03.2021 um 13:15
Da kann ich nur sagen: Alles Weich...., welche sich von ein paar „Gnomen“ aus dem Westen diktieren lassen. Soll sich nur NIE jemand beklagen, dass ihre/seine Existenz ruiniert ist (wenn sie es nicht schon ist), denn nur tote Fische schwimmen im Strom und diese gibt es ganz bestimmt nicht mit dem „Käferlein“, welches uns seit über einem Jahr „begleitet“, obwohl es nichts anderes als jeder andere Infekt ist, mit dem unser Immunsystem sehr gut zurecht kommt.
Milwaukee
am 26.03.2021 um 09:01
Nein, nicht das Coronavirus macht das Albani Fest zunichte. Sondern die dumme Einstellung unserer Regierung und unserer Stadt!