Pull down to refresh...
zurück

Autofahrer kämpfen gegen Littering auf Autobahnen

Gemäss dem Bundesamt für Strasse landet jedes Jahr rund eine Tonne Abfall pro Fahrkilometer auf der Autobahn. Die damit verbundenen Reinigungskosten werden auf rund zwei Millionen Franken pro Jahr geschätzt. Deshalb führt die IG saubere Umwelt (IGSU) seit fünf Jahren Anti-Littering-Aktionen an Autobahnen durch.

30.07.2020 / 19:03 / von: vka/mma
Seite drucken Kommentare
0
Mit einer Unterschrift oder einer Zeichnung können sich die Autofahrer gegen Littering bekennen. (Screenshot: TELE TOP)

Mit einer Unterschrift oder einer Zeichnung können sich die Autofahrer gegen Littering bekennen. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Donnerstag und Freitag ist die Organisation an der Nordseite der Raststätte Forrenberg in Winterthur unterwegs. Die IG spricht die Autofahrerinnen und Autofahrer auf ihren Umgang mit Abfall an und sensibilisiert sie für die Littering-Problematik. Sie verteilen handliche «Abfallsäckli-Boxen» für das Auto und ermuntern die Autofahrenden dazu, sich mit einer Unterschrift, einer Zeichnung oder einem Spruch auf einem Plakat gegen Littering zu bekennen.

TELE TOP berichtet von der Raststätte:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare