Pull down to refresh...
zurück

Betrunkener Autofahrer bleibt in Winterthur-Veltheim auf Bahnübergang stecken

Ein stark angetrunkener Autofahrer ist Dienstagnacht auf einem Bahnübergang in Winterthur-Veltheim im Schotter stecken geblieben. Ein Zug, der sich gerade näherte, konnte rechtzeitig gestoppt werden. Niemand wurde verletzt.

01.12.2021 / 16:25 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
1
Ein stark angetrunkener Autofahrer ist Dienstagnacht auf einem Bahnübergang in Winterthur-Veltheim im Schotter stecken geblieben. (Bild: Stadtpolizei Winterthur)

Ein stark angetrunkener Autofahrer ist Dienstagnacht auf einem Bahnübergang in Winterthur-Veltheim im Schotter stecken geblieben. (Bild: Stadtpolizei Winterthur)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Führerausweis weg: Ein stark angetrunkener Autofahrer ist Dienstagnacht auf einem Bahnübergang in Winterthur-Veltheim im Schotter stecken geblieben. Ein herannahender Zug wurde noch rechtzeitig gestoppt, verletzt wurde niemand.

Der 45-Jährige geriet kurz nach 23 Uhr auf dem Bahnübergang von der Fahrbahn und blieb im Kiesbett stecken, wie die Stadtpolizei Winterthur am Mittwoch mitteilte. Der Mann informierte dann die Polizei, die einen Atemlufttest durchführte. Der Fahrer musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

Beitrag erfassen

D. Peier
am 02.12.2021 um 18:49
Immerhin meldete Er sich bei der Polizei,ohne einfach abzuhauen.