Pull down to refresh...
zurück

Bundesrätin Simonetta Sommaruga besucht Winterthurer Firma

Die Verkehrsministerin fährt im Elektro-Lastwagen einer Winterthurer Firma und informiert sich über elektrisch angetriebene Lastfahrzeuge. Im Zuge der Abstimmung über das CO2-Gesetz lobt die Bundesrätin die Pionierarbeit des Winterthurer Unternehmens.

26.02.2021 / 19:39 / von: mho
Seite drucken Kommentare
0
Simonetta Sommaruga ist beeindruckt von den Elektroboliden. (Bild: TELE TOP)

Simonetta Sommaruga ist beeindruckt von den Elektroboliden. (Bild: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Hoher Besuch in der Winterthurer Firma Designwerk. Bundesrätin Simonetta Sommaruga verschafft sich einen Überblick, über die Zukunft von elektronisch betriebenen Lastfahrzeugen. Sie fährt gleich selbst im E-Lastwagen mit und ist begeistert von der Innovation. Im Zuge der Abstimmung über das CO2-Gesetz im Juni, beschäftigt sich die Verkehrsministerin mit der Frage, wie der Verkehr klimaneutral gemacht werden kann. Dazu brauche es innovative Firmen, welche der Bevölkerung zeigten, dass es sich auch wirtschaftlich lohne, in das Klima zu investieren. 

Mitbegründer Frank Loacker ist stolz darauf, was aus einem Experiment von 2009 entstanden ist. Damals hatten er und ein Freund die Idee, die Welt mit einem elektrischen Gefährt zu umrunden. Sie hätten damals erkannt, dass die Zukunft des Verkehrs elektrisch sei. Dank eines Förderprojekts des Bundes konnten die zwei Unternehmer vor wenigen Jahren die ersten selbst hergestellten Müllwagen ausliefern. Seit da wächst die Winterthurer Firma. Während die Firma letztes Jahr noch rund 50 E-Lastfahrzeuge auslieferte, sei das Ziel für dieses Jahr 100 und für nächstes sogar 200 Fahrzeuge.

Im Interview mit TELE TOP erzählt Bundesrätin Simonetta Sommaruga von ihrem Besuch in Winterthur:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare