Pull down to refresh...
zurück

Christa Meier übernimmt Baudepartement

Bei der Departementsverteilung im Winterthurer Stadtrat bleiben Überraschungen aus: Die neu gewählte Stadträtin Christa Meier (SP) hat das Departement Bau übernommen. Die sechs bisherigen Stadtratsmitglieder bleiben alle in ihren Departementen.

14.05.2018 / 09:34 / von: das/sda
Seite drucken Kommentare
0
Die neue Winterthurer Stadträtin Christa Meier (Vierte von links) übernimmt das Baudepartement. (Screenshot: TELE TOP)

Die neue Winterthurer Stadträtin Christa Meier (Vierte von links) übernimmt das Baudepartement. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verteilung der Departemente sei an der Sitzung vom 9. Mai «informell und einvernehmlich» erfolgt, teilt der Stadtrat mit. Christa Meier, die ihr Amt am 1. Juni antritt, verdrängte bei den Stadtratswahlen im März SVP-Stadtrat Josef Lisibach und übernimmt nun auch gleich sein Departement.

«Ich will eine gewisse Ruhe ins Baudepartement bringen» verspricht Stadträtin Christa Meier im Interview mit RADIO TOP:

Interview

Stadtpräsident Michael Künzle (CVP) bleibt Vorsteher des Departements Kulturelles und Dienste, Yvonne Beutler (SP) betreut die Finanzen, Barbara Günthard-Maier (FDP) ist für Sicherheit und Umwelt zuständig, Jürg Altwegg (Grüne) ist Vorsteher des Departements Schule und Sport, Nicolas Galladé (SP) bleibt Sozialvorsteher und Stefan Fritschi (FDP) verantwortet die Technischen Betriebe.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare