Pull down to refresh...
zurück

Dägerlen erhält keinen Halbstundentakt

Der durchgehende Halbstundentakt für die Linie 676 wird nicht wieder eingeführt. Der Verkehrsrat hat das Begehren der Gemeinde Dägerlen abgelehnt.

16.10.2019 / 06:33 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Am den Haltestellen in der Gemeinde Dägerlen muss auch nach dem Fahrplanwechsel länger gewartet werden. (Bild: Screenshot/Google Maps)

Am den Haltestellen in der Gemeinde Dägerlen muss auch nach dem Fahrplanwechsel länger gewartet werden. (Bild: Screenshot/Google Maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Wer in der Gemeinde Dägerlen den Bus verpasst, muss sich darauf gefasst machen, gut eine Stunde warten zu müssen. Seit dem letzten Fahrplanwechsel ist der durchgehende Halbstundentakt in Dägerlen Geschichte. Seither kämpfen Bevölkerung und Gemeinde für die Wiedereinführung. Nun der Rückschlag: Auch im neuen Fahrplan 2020/21 soll die Postautolinie 676 zwischen 9 und 17 Uhr nicht im Halbstundentakt zwischen Winterthur und Henggart verkehren. Dies hat der Verkehrsrat entschieden, schreibt der «Landbote».

Das neunköpfige Gremium des Zürcher Verkehrsverbundes (ZVV), bestehend aus Vertretern des Kantons, den Städten Zürich und Winterthur, den Gemeinden, den SBB und des Bundes, argumentiert mit der Wirtschaftlichkeit der Linie. Auch der Gemeinde sei klar, dass die Linie nicht rentiert. Darum verzichte sie darauf, den Entscheid anzufechten, heisst es im «Landboten».

Der Gemeinderat von Dägerlen gibt allerdings noch nicht auf. Er wolle nun die Kräfte für die Anpassung beim Fahrplan 2021/22 bündeln. Gespräche und Abklärungen mit den Nachbargemeinden seien bereits geplant, lässt sich der Gemeinderat im «Landboten» zitieren.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare