Pull down to refresh...
zurück

«Das Albanifest fehlt»

Am Freitagabend wäre der Startpfiff des 49. Albanifestes gewesen. Aufgrund der Corona-Krise bleibt die Winterthurer Altstadt am Wochenende jedoch vergleichsweise ruhig. Viele Schausteller und Gastrobetriebe trauern dem Stadtfest am heutigen Tag nach.

26.06.2020 / 18:20 / von: szw
Seite drucken Kommentare
1
Das Wetter hätte dieses Jahr beim Albanifest ebenfalls mitgespielt. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)

Das Wetter hätte dieses Jahr beim Albanifest ebenfalls mitgespielt. (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Zum 49. Mal hätte heute das Winterthurer Albanifest angefangen. Die Corona-Krise hat auch diesem Anlass jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jährlich erscheinen etwa 100'000 feierlustige Besucher. Beinahe 100 Aussteller, Vereine und Gastrobetriebe sind an der Organisation der Festivität beteiligt.

Dazu gehört beispielsweise auch der Schausteller Hanspeter Meier. Er ist unter anderem für die Organisation des Riesenrades oder des Chaos-Pendels verantwortlich. Samt Familie reist er jährlich seit 48 Jahren zum Albanifest. Der Anlass bildet eine wesentliche finanzielle Grundlage für den Betreiber. Natürlich sei das Albanifest auch eine Herzensangelegenheit.

Die Winterthurer Tanzschule Catwalk trauert dem Fest am heutigen Tag auch besonders nach. Sie haben bereits damit angefangen, ihre Tanzauftritte einzustudieren. Auch die Crew vom Kafisatz und der Bar Riva hätten sich auf den heutigen Tag gefreut. Das Albanifest sei ein jährliches Highlight und gehöre einfach dazu.

Alle Betreiber sind zwar betrübt, sie lassen sich jedoch nicht herunterkriegen. Nächstes Jahr soll das Fest in alter Form und Farbe glänzen. Leider könne man laut dem Präsidenten des Organisationskomitees Daniel Frei nächstes Jahr jedoch nicht auf alle Betreiber zählen. Die Corona-Krise habe viele finanziell sehr stark getroffen.

Der Beitrag von RADIO TOP widerspiegelt die Gefühlslage der Betreiber:

audio

Beitrag erfassen

Alex Bollmann
am 27.06.2020 um 09:19
Finde es auch sehr schade, ich gehe ans Albani seit ich 14 war. Ist einfach Tradition in immer ein Erlebnis. Hoffe auf nächstes Jahr ,wider mit gutem Eßen und Trinken und einen schönen Sommerabend