Pull down to refresh...
zurück

Das KSW organisiert Führungsstrukturen neu

In den letzten 20 Jahren hat sich das Kantonsspital Winterthur aufgrund von technologischen Entwicklungen und wachsenden Patientenzahlen stark gewandelt. Um den Veränderungen Rechnung zu tragen, passt das KSW die Führungsorganisation an.

26.10.2021 / 12:08 / von: nzu
Seite drucken Kommentare
0
Das Kantonsspital Winterthur erneuert per Januar 2021 seine Führungsorganisation. (Bild: KEYSTONE)

Das Kantonsspital Winterthur erneuert per Januar 2021 seine Führungsorganisation. (Bild: KEYSTONE)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich beim KSW die Zahl der behandelnden Patienten, Fachgebiete und der Mitarbeitenden verdoppelt. Auch das restliche Umfeld verändere sich, sagt Spitaldirektor Rolf Zehnder. «Spezialisierung nimmt zu, Fachkräftemangel nimmt zu, die Digitalisierung kommt auf uns zu und es gibt noch viele weitere Faktoren», so Zehnder. «Aus einer Position der Stärke ist es der richtige Moment, uns so aufzustellen, dass es uns auch in 10 Jahren noch gut geht.»

Ein sechsköpfiges Gremium mit Rolf Zehnder als Vorsitzender soll die Geschäftsleitung bilden. Damit würde ein starkes Führungsteam geschaffen. Gleichzeitig sollen die einzelnen Fachbereiche autonomer werden und mehr unternehmerische Verantwortung erhalten. Zudem sollen die Rollen der Führungspersonen besser getrennt werden. Rolf Zehnder sagt: «Entweder ist jemand im Führungsteam des Gesamtspitals oder jemand leitet einen Fachbereich.» Bis anhin hätten sich diese Rollen ineinander verflochten.

Was das KSW mit dieser Neuorganisation erreichen will, erzählt Rolf Zehnder im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare