Pull down to refresh...
zurück

Den Winterthurer Gratisparkplätzen geht's an den Kragen

Die weisse Zone verschwindet aus Winterthur. Der Stadtrat hat bereits vor zwei Jahren angekündigt, dass er alle öffentlichen Parkplätze im Zentrum bewirtschaften will. Nun macht er Ernst mit diesen Plänen.

21.03.2019 / 09:07 / von: mma
Seite drucken Kommentare
4
Zukünftig sollen in Winterthur die blauen Zonen die weissen ersetzen. (Bild: RADIO TOP/Victoria Sutter)

Zukünftig sollen in Winterthur die blauen Zonen die weissen ersetzen. (Bild: RADIO TOP/Victoria Sutter)

4
Schreiben Sie einen Kommentar

«Inskünftig sollen in der Stadt Winterthur alle Parkplätze auf öffentlichem Grund bewirtschaftet werden», heisst es zu Beginn in der Mitteilung der Stadt Winterthur. Damit die Stadt Winterthur die Parkplätze wie geplant bewirtschaften kann, müssen die drei Verordnungen über das gebührenpflichtigen Parkieren auf öffentlichem Grund, über das unbeschränkte Parkieren in der blauen Zonen und über das nächtliche Dauerparkieren angepasst werden.

Diese Anpassungen schickt der Stadtrat nun in die Vernehmlassung. Das Vernehmlassungsverfahren dauert drei Monate. Danach werden die Anpassungsvorschläge finalisiert und an den Grossen Gemeinderat überwiesen.

Um die Parkplätze zu bewirtschaften, hat die Stadt zwei Mittel: Zum einen kann sie die maximale Parkdauer beschränken, zum Beispiel in dem sie die blaue Zone ausweitet. Zum anderen kann sie die Parkgebühren erhöhen. Vor allem das Parkieren an zentraler Lage dürfe - so der Stadtrat - «einen angemessenen Betrag kosten». Dort wolle man sich preislich zwischen Zürich und den Ostschweizer Städten bewegen.

Zudem soll der Stadtrat neu die Möglichkeit erhalten, die Parkgebühren in einem vom Grossen Gemeinderat definierten Rahmen flexibel anzupassen. 

RADIO TOP hat bei der zuständigen Stadträtin Barbara Günthard-Maier nachgefragt:

audio

Beitrag erfassen

Marco
am 26.03.2019 um 08:45
Na toll, jetzt will Winterthur eins auf Stadt Zürich machen. Danke ????
Venezia
am 23.03.2019 um 00:10
Finde ich nicht in Ordnung wo soll mann dann parkieren bei denn meisten Wohnorte hat es keine parckplätze
Mike
am 22.03.2019 um 09:04
10-20 Franken für eine Besucher-Parkkarte ist asozial! Genau wie in Züri, wo sie 15.-- kostet. Mehrere Besucher im Jahr kann man sich eigentlich nicht mehr leisten.
Werner Ade
am 21.03.2019 um 14:39
Bitte noch MIN. 3 Parkhäuser tief in den Boden bauen. Bei Neubauten müssen genügend PP (In Tiefgaragen ) gefordert werden damit an den Strassen weniger Autos parkieren können. Mit besten Grüssen W. A d e