Pull down to refresh...
zurück

Der Aufstieg ist zum Greifen nah

Drei Runden vor Schluss der Challenge League ist noch nicht klar, wer als Meister und Aufsteiger aus der Saison geht. Mit 59 Punkten ist der FC Schaffhausen aktueller Leader, knapp dahinter ebenfalls mit 59 Punkten der FC Aarau. Auf dem dritten Platz lauert der FC Winterthur mit nur einem Punkt Rückstand.

09.05.2022 / 18:54 / von: kwi/cfi
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

TELE TOP spricht mit zwei Lokalredaktoren über die Aufstiegschancen vom FC Schaffhausen und dem FC Winterthur:

video

Der Aufstiegskampf in der Challenge League macht Schlagzeilen in der Redaktion der Schaffhauser Nachrichten. Tobias Erlemann, Sportredaktor der Schaffhauser Nachrichten, tippt bereits seinen nächsten Artikel mit Tipps und Tricks für den Aufstieg vom FC Schaffhausen. Zum Aufstiegskampf sagt er: «Winterthur muss aufsteigen, Schaffhausen kann aufsteigen. Aus dieser Perspektive kann der Aufstieg für den FCS möglich sein.» Der FC Schaffhausen trifft in den letzten drei Spielen auf Thun, Aarau und Stade Lausanne Ouchy.

Verfolger vom Spitzenduo FC Schaffhausen und FC Aarau ist der FC Winterthur. Die Eulachstädter können bei drei Siegen die Barrage erreichen, weil Schaffhausen und Aarau noch aufeinander treffen. Landbote-Redaktor Jonas Gabrieli sieht deshalb noch Chancen für einen Aufstieg. «Der FCW kann nun wieder auf sich selber schauen. Wichtig ist, dass der FCW wieder auf die Spur findet.» Die Eulachstädter treffen in den verbleibenden drei Spielen auf Wil, Neuchâtel Xamax und Kriens.

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare