Pull down to refresh...
zurück

Der Rieter Stellenabbau ist «ein harter Schlag für die Branche»

Die Firma Rieter streicht 87 Stellen in Winterthur. Der Winterthurer Stadtpräsident und die UNIA bedauern diesen Entscheid der Rieter sehr.

29.01.2020 / 18:40 / von: vsa
Seite drucken Kommentare
0
Die Firma Rieter stellt ihre Produktion in Winterhur ein. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die Firma Rieter stellt ihre Produktion in Winterhur ein. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Für den Branchenverantwortlichen der UNIA, Manuel Wyss, ist klar: Der Rieter Stellenabbau ist ein harter Schlag für die Branche. Mit so einem Schritt hätte vor ein paar Jahren niemand gerechnet. Deshalb sei es der Gewerkschaft wichtig, die betroffenen Mitarbeiter zu unterstützen. Momentan steht die UNIA mit der Rieter bezüglich Anschlusslösungen in Kontakt.

Auch der Winterthurer Stadtpräsident Michael Künzle bedauert den Stellenabbau. Dass die Stadt Winterthur darunter leiden könnte, glaubt er aber nicht. Die Stadt arbeite nämlich stark daran, zukünftig mehr Stellen zu schaffen, als abgebaut werden. 

Wie die UNIA und Michael Künzle auf den Stellenabbau reagieren, im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare