Pull down to refresh...
zurück

Deutschland lässt Schweizer WM-Traum platzen

Die Schweizer Faustball-Nationalmannschaft unterliegt an der Heim-WM in Winterthur im Halbfinal Deutschland in drei Sätzen. Eine Medaille könnten die Schweizer aber immer noch holen. Am Samstag kämpfen sie gegen Brasilien um Bronze.

16.08.2019 / 19:38 / von: mma/das/sda
Seite drucken Kommentare
0
Gemeinsamer Grosseinsatz um jeden Ball: Mario Kohler, Raphael Schlattinger und Martin Dünner (von links nach rechts). (Bild: Emmy Kohler)

Gemeinsamer Grosseinsatz um jeden Ball: Mario Kohler, Raphael Schlattinger und Martin Dünner (von links nach rechts). (Bild: Emmy Kohler)

Vor vollem Haus zeigen die Schweizer mit Jan Meier im Angriff phasenweise eine sehr starke Leistung. (Bild: Emmy Kohler)

Vor vollem Haus zeigen die Schweizer mit Jan Meier im Angriff phasenweise eine sehr starke Leistung. (Bild: Emmy Kohler)

Mit hängenden Köpfen bedanken sich die Schweizer Spieler bei den vielen Fans. (Bild: Emmy Kohler)

Mit hängenden Köpfen bedanken sich die Schweizer Spieler bei den vielen Fans. (Bild: Emmy Kohler)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Traum vom Weltmeister-Titel an der Heim-WM in Winterthur ist für die Schweizer Faustballer geplatzt. Die Nati verliert ihren Halbfinal gegen Deutschland. Gegen den Titelverteidiger blieb die Equipe von Nationalcoach Oliver Lang ohne Chance und unterlag in drei Sätzen 6:11, 14:15, 3:11.

Die Schweizer verpassten es im zweiten Satz, die Partie gegen den Rekord-Weltmeister in andere Bahnen zu lenken. Zuerst gab das Heimteam im zweiten Satz einen Dreipunkte-Vorsprung her und liess dann in der Schlussphase drei Satzbälle zum möglichen Ausgleich ungenutzt verstreichen.

Damit bleibt der Schweiz nur noch die Chance auf WM-Bronze. Der kleine Final findet am Samstagnachmittag auf der Winterthurer Schützenwiese statt. Gegner ist Brasilien, welches sich im anderen Halbfinal gegen Österreich mit 2:3-Sätzen geschlagen geben musste.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare