Pull down to refresh...
zurück

Jonas Raess läuft europäische Saisonbestzeit

Die drei am Hallenmeeting der World Athletics Indoor Tour in Düsseldorf startenden Schweizer Leichtathleten überzeugen mit sehr guten Leistungen - ganz besonders Jonas Raess über 3000 Meter.

04.02.2020 / 21:53 / von: sda
Seite drucken

Raess (LC Regensdorf) sorgte in 7:45,67 Minuten für einen Glanzpunkt. Er kam bis auf 1,24 Sekunden an den Schweizer Rekord von Markus Ryffel herankam.

Nach seinem starken Auftritt vor anderthalb Wochen in Boston, wo er im ersten Indoor-Rennen seiner Karriere in 7:52,20 Minuten die viertbeste Zeit eines Schweizers realisierte, erhielt Jonas Raess in Düsseldorf die Chance, sich erneut in einem internationalen Topfeld in Szene zu setzen. Diese nutzte er mit Bravour: Mit 7:45,67 Minuten und Platz 6 gelang dem 25-jährigen erneut eine persönliche Bestzeit, und er reihte sich in der Schweizer Allzeit-Bestenliste an 2. Position ein. Damit war der Zürcher in Düsseldorf der schnellste Europäer. In der kontinentalen Saisonbestenliste liegt er nun an der Spitze.

Eine Steigerung gelang auch Lea Sprunger (COVA Nyon) über 400 m. Die Hallen-Europameisterin lief die erste Runde in 24,42 Sekunden und war im Ziel mit 52,50 Sekunden 6 Hundertstel schneller als am vergangenen Freitag in Karlsruhe. Damit stellte die Schweizer Rekordhalterin die drittbeste Zeit aller Teilnehmerinnen auf. In der ersten Serie waren die Holländerin Lisanne de Witte (52,30) und die Polin Justyna Swiety-Ersetic (52,49) schneller.

Ajla Del Ponte (US Ascona) zeigte über 60 m zwei sehr gute Läufe. Im Final wurde sie wie vier Tage zuvor in Karlsruhe in 7,27 Sekunden Zweite. Nach 7,32 im Vorlauf egalisierte sie im Final ihre eigene Schweizer Saisonbestzeit. Schneller war nur Gina Bass aus Gambia, die mit 7,16 einen Landesrekord aufstellte.