Pull down to refresh...
zurück

Die Stadt Winterthur kann weiterhin Gemeinde-Tageskarten anbieten

Die Stadt Winterthur kann ihren Einwohnerinnen und Einwohnern auch in Zukunft die beliebten Gemeinde-Tageskarten der SBB anbieten. Die Stimmberechtigten haben dem Kredit von 720'000 Franken mit grosser Mehrheit zugestimmt.

10.02.2019 / 13:56 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Die Stadt Winterthur kann ihren Einwohnerinnen und Einwohnern auch in Zukunft die beliebten Gemeinde-Tageskarten der SBB anbieten. (Bild:RADIO TOP/Victoria Sutter)

Die Stadt Winterthur kann ihren Einwohnerinnen und Einwohnern auch in Zukunft die beliebten Gemeinde-Tageskarten der SBB anbieten. (Bild:RADIO TOP/Victoria Sutter)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Für den Kredit waren 23'558, dagegen nur 4'258 Stimmberechtigte, was einem Ja-Anteil von 84,7 Prozent entspricht. Die Stimmbeteiligung betrug 40,5 Prozent. Mit dem Geld kann die Stadt weiterhin bis zu 50 vergünstigte Tageskarten pro Tag zur Verfügung stellen.

Die Stadt kauft seit 2009 bei den SBB solche Gemeinde-Tageskarten, die in der Bevölkerung sehr gefragt sind. In den vergangenen Jahren wurden jeweils über 90 Prozent zum Selbstkostenpreis verkauft. Für die Stadt ist dieses Angebot deshalb kein Verlustgeschäft.

In den vergangenen Jahren wurde dieses Geschäft nie an der Urne abgesegnet. Im Zuge des Stadtwerk-Skandals stellte die Finanzkontrolle aber fest, dass es von Gesetzes wegen eigentlich eine Abstimmung braucht. Gemäss kantonalem Gemeindegesetz dürfen Ausgaben nicht mit Einnahmen aufgerechnet werden, wenn die Einnahmen vorher nicht rechtsverbindlich zugesichert sind.

Im Grossen Gemeinderat war dieses Geschäft ebenso unbestritten wie beim Volk. Er segnete den Kauf der Tageskarten mit nur einer Gegenstimme ab.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare