Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Musikfestwochen suchen dringend helfende Hände

Ein Grossteil der Arbeit an den Winterthurer Musikfestwochen leisten Jahr für Jahr hunderte Freiwillige. Dieses Jahr sind kurz vor dem Festival noch dutzende Hilfsplätze offen, weshalb die Organisatoren um Mithilfe bitten - und dafür gerne die alljährlichen Belohnungen in Aussicht ausstellen.

30.07.2021 / 19:07 / von: vsa/ska
Seite drucken Kommentare
0
2019 leisteten das OK und die Helfenden über 25'000 Stunden Freiwilligenarbeit für das Festival in der Winterthurer Altstadt. (Bild: musikfestwochen.ch)

2019 leisteten das OK und die Helfenden über 25'000 Stunden Freiwilligenarbeit für das Festival in der Winterthurer Altstadt. (Bild: musikfestwochen.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Winterthurer Musikfestwochen zeichnen sich nicht nur durch ihr grösstenteils kostenloses Programm und die einzigartige Stimmung aus, die sie in die Kulturstadt bringen. Auch die hunderten Helferinnen und Helfer machen das Festival zu dem, was es ist. Jedes Jahr unterstützen Freiwillige die Musikfestwochen, indem sie die Eingangskontrollen durchführen, Bier ausschenken, das Gelände dekorieren oder die Toiletten putzen. 

Auch 2021 wären die Musikfestwochen nicht möglich ohne helfende Hände der Freiwilligen. Weil kurz vor dem Festival immer noch viele Hilfsposten unbesetzt sind, haben die Organisatoren des Festivals nochmals einen Aufruf gestartet und bitten um Mithilfe. 

Im Beitrag von RADIO TOP wird unter anderem erklärt, wer als Helferin oder Helfer in Frage kommt:

audio

Gänzlich unbelohnt bleibt der Einsatz der Freiwilligen nicht. Je nach Einsatz, werden Helferinnen und Helfer mit T-Shirts, Konzerteintritten und weiteren Goodies belohnt. Dazu gehört jedes Jahr auch das beliebte Helferinnen - und Helferfest, bei dem auf die einzigartigsten 12 Tage des Jahres angestossen wird. 

Im Interview mit TELE TOP erklärt Co-Geschäftsleiter David Egg, wieso es einen Helfermangel gibt:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare