Pull down to refresh...
zurück

Erneut Corona-Fälle an Winterthurer Schule

Im Schulhaus Heiligberg in Winterthur sind in einer Sekundarklasse mehrere Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bereits im August haben sich Schülerinnen und Schüler in der Stadt Winterthur mit dem Virus infiziert.

22.09.2020 / 08:08 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
Im Schulhaus Heiligberg in Winterthur muss sich eine Sekundarschulklasse in Quarantäne begeben. (Archivbild: Screenshot TELE TOP)

Im Schulhaus Heiligberg in Winterthur muss sich eine Sekundarschulklasse in Quarantäne begeben. (Archivbild: Screenshot TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Sekundarschulklasse der Schule Heiligberg in Winterthur musste sich Ende letzter Woche in Quarantäne begeben. Dies hat der schulärztliche Dienst Winterthur am Montagabend gegenüber der Zeitung «Landbote» bestätigt. In der Schulklasse wurden mehrere Schüler positiv auf das Coronavirus getestet. Die Massnahmen wurden durch das Contact-Tracing Zürich angeordnet.

Laut der Zeitung ist derzeit nichts zum Gesundheitszustand der Jugendlichen bekannt. Auch die Frage nach dem Ansteckungsort wurde noch nicht geklärt. Das Schutzkonzept der Schule entspreche den Vorlagen des Volkschulamtes und muss zum jetzigen Zeitpunkt nicht angepasst werden. Dies sieht laut dem «Landboten» sowohl die Kreisschulpflege Stadt-Töss wie auch der schulärztliche Dienst so.

Bereits Corona-Fälle im August an Winterthurer Schulen

Die ersten Corona-Fälle an zwei Schulen in der Stadt Winterthur wurden Ende August bekannt. Damals führte die Sekundarschule Büelwiesen in Seen eine temporäre Maskenpflicht ein. Dies, nach dem zwei Schülerinnen positiv getestet wurden.

Zur gleichen Zeit sind in einer Primarschule in Töss zwei infizierte Personen gemeldet worden. Die ganze Klasse musste sich daraufhin in Quarantäne begeben.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare