Pull down to refresh...
zurück

Erneut treffen sich in Winterthur dutzende Autoposer

Die Polizei hat in Winterthur am Samstagabend ein grosses Treffen von Autoposern verhindert. Sieben Autos wurden nach Kontrollen im Stadtteil Grüze stillgelegt.

23.01.2022 / 19:04 / von: sda/pwa
Seite drucken Kommentare
2

2
Schreiben Sie einen Kommentar

Video

Die Polizei hat in Winterthur am Samstagabend laut eigenen Angaben ein Treffen von mehreren Dutzend Autoposern aus verschiedenen Kantonen verhindert. Die Beamten legten bei der Kontrolle mehrere Wagen still und zeigten Lenker an.

Sieben Autos wurden wegen unerlaubter Änderungen stillgelegt und deren Lenker angezeigt, wie die Kantonspolizei Zürich und die Stadtpolizei Winterthur mitteilten. Zudem verstiessen sieben weitere Fahrer mutmasslich gegen das Strassenverkehrsgesetz.

Zu dem geplanten Treffen kam es den Angaben zufolge gegen 20.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelverteilers in Winterthur Grüze. Zeugen meldeten eine Vielzahl von auffälligen und zum Teil lauten Fahrzeugen. Vor Ort stiessen Polizeipatrouillen auf mehrere Dutzend Fahrzeuge. Diese wurden durch die Polizei kontrolliert. Anschliessend fuhren sie weg.

Mehrere Autos seien bereits weggefahren gewesen, als die Polizei aufkreuzte, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage. Er schätzte die Zahl der Wagen an dem Treffen auf ungefähr 50 bis 70.

Bereits vor einer Woche war es in Winterthur zu einem Treffen von rund 100 Autoposern gekommen. Nach Lärmklagen nahm die Polizei damals umfangreiche Kontrollen vor.

Mehrere Personen, die beim PS Boliden treffen dabei waren schildern gegenüber TELE TOP, dass zwischen 200 und 350 Autofans am Samstagabend in der Grüze waren. Auch ist es laut ihnen nicht zu einer Verhinderung des Treffens durch die Polizei gekommen. Das Treffen habe also stattgefunden.

Die Faszination für die Jungen Frauen und Männer liegt darin, dass sie sich unter gleichgesinnten treffen können und sich so austauschen. Die Treffen werden über Soziale Medien wie Instagram oder Telegram bekannt gegeben. Weder die Kantonspolizei noch die Stadtpolizei Winterthur wollten sich vor der Kamera zu den Kontrollen am Samstagabend äussern, dies weil sie dem Autotreffen keine zusätzliche Aufmerksamkeit geben wollen. Wann das nächste Treffen der Autofans stattfindet, ist nicht bekannt.

 

Beitrag erfassen

Stefanie Zutter
am 25.01.2022 um 04:14
Freiheit sdemo zu Fuss wäre noch viel besserAutos stinken nach Abgas????
Heidi Geilinger
am 24.01.2022 um 10:09
Lärmklagen. Im Industriegebiet.