Pull down to refresh...
zurück

Es ist wieder Eiszeit

Am kommenden Freitag beginnt in der National League und Swiss League die neue Saison. Dann wird in der Schweiz wieder Eishockey gespielt. RADIO TOP blickt in einer fünfteiligen Vorschau-Serie auf die Erwartungen und Ziele der Teams aus dem Sendegebiet.

13.09.2019 / 08:33 / von: das
Seite drucken Kommentare
0
Michel Zeiter will den EHC Winterthur im vierten Anlauf endlich in die Playoffs führen. (Bild: RADIO TOP/Daniel Schmuki)

Michel Zeiter will den EHC Winterthur im vierten Anlauf endlich in die Playoffs führen. (Bild: RADIO TOP/Daniel Schmuki)

Die ZSC Lions wollen in dieser Saison wieder voll angreifen. (Bild: twitter.com/ZSC Lions)

Die ZSC Lions wollen in dieser Saison wieder voll angreifen. (Bild: twitter.com/ZSC Lions)

Die SC Rapperswil-Jona Lakers lancieren die neue Saison mit einem Sieg im Cup gegen Kloten. (Bild: twitter.com/lakers_1945)

Die SC Rapperswil-Jona Lakers lancieren die neue Saison mit einem Sieg im Cup gegen Kloten. (Bild: twitter.com/lakers_1945)

Der HC Thurgau will auch diese Saison die Playoff-Halbfinals erreichen. (Bild: RADIO TOP/Daniel Schmuki)

Der HC Thurgau will auch diese Saison die Playoff-Halbfinals erreichen. (Bild: RADIO TOP/Daniel Schmuki)

Kloten-Stürmer Romano Lemm ist bereit für den Saisonstart in der Swiss League. (Bild: ehc-kloten.ch)

Kloten-Stürmer Romano Lemm ist bereit für den Saisonstart in der Swiss League. (Bild: ehc-kloten.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die vergangene Eishockeysaison sorgte für einige Überraschungen: In der National League verpassten die ZSC Lions als amtierender Meister die Playoffs. Zudem hatten die Rapperswil-Jona Lakers in der ersten Saison nach dem Aufstieg ziemlich Mühe. Sie schlossen sowohl die Qualifikation als auch die Platzierungsrunde auf dem letzten Platz ab. Nur weil Swiss League-Meister Langenthal kurzfristig auf die Ligaqualifikation verzichtete, blieben die Lakers ohne gegen den Abstieg spielen zu müssen erstklassig.

In der Swiss League kam der EHC Kloten nie recht auf Touren. So musste er als erster Absteiger überhaupt ohne Heimrecht in die Playoffs starten. Der EHC Winterthur hatte mit vielen Verletzten zu kämpfen und verpasste erneut die Playoffs. Positive Schlagzeilen schrieb dagegen der HC Thurgau: Die Leuen qualifizierten sich erstmals seit 21 Jahren wieder für die Halbfinals.

Montag, 9. September 2019 – EHC Winterthur (Swiss League):

Beitrag1


Dienstag, 10. September 2019 – ZSC Lions (National League):

Beitrag2


Mittwoch, 11. September 2019 – SC Rapperswil-Jona Lakers (National League):

Beitrag3


Donnerstag, 12. September 2019 – HC Thurgau (Swiss League):

Beitrag4


Freitag, 13. September 2019 – EHC Kloten (Swiss League):

Beitrag5

Beitrag erfassen

Keine Kommentare