Pull down to refresh...
zurück

Exhibitionist geht der Stadtpolizei Winterthur auf den Leim

Weibliche Polizistinnen, die als Lockvögel eingesetzt wurden, konnten einem notorischen Exhibitionisten das Handwerk legen.

13.01.2020 / 10:36 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Weibliche Polizistinnen gingen in Zivil durch die Strassen von Winterthur, um den Täter in die Falle zu locken. (Symbolbild: Stadtpolizei Winterthur)

Weibliche Polizistinnen gingen in Zivil durch die Strassen von Winterthur, um den Täter in die Falle zu locken. (Symbolbild: Stadtpolizei Winterthur)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit November 2018 wurden bei der Stadtpolizei Winterthur insgesamt vierzehn Delikte von Exhibitionismus gegenüber jungen Frauen registriert, die jeweils in der Nacht stattfanden und der Täter jeweils vermummt war und unerkannt flüchten konnte. Alleine seit Dezember 2019 waren es fünf Vorfälle, teilt die Polizei mit.

Aufgrund der Häufung dieser Vorfälle hat die Stadtpolizei Winterthur gezielte Aktionen durchgeführt, bei denen weibliche Mitarbeiterinnen zivil durch die Strassen gingen. Am Sonntagabend kurz nach 23 Uhr tauchte dann ein leicht bekleideter Mann an der Juchstrasse auf und manipulierte vor der Polizistin an seinem Glied. Dem Täter gelang vorerst die Flucht, bei der er sich am Bein verletzte. Im Rahmen der Fahndung konnte er aber wenig später durch die Stadtpolizei Winterthur verhaftet werden.

Der Mann werde verdächtigt, mehrere der erwähnten Delikte begangen zu haben. Die Stadtpolizei Winterthur habe entsprechende Ermittlungen aufgenommen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Wer auf einen Exhibitionisten trifft, soll ihm keine Aufmerksamkeit schenken und die Polizei verständigen.

TELE TOP hat mit der Winterthurer Stadtpolizei über den Fall gesprochen:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare