Pull down to refresh...
zurück

FCW-Fans würden mit Maske auf die «Schützi»

Der FC Winterthur hat am Montagabend seine Fans zu einer Diskussionsrunde eingeladen. Dabei ging es um das geplante Schutzkonzept der Fussball-Liga. FCW-Geschäftsführer Andreas Mösli zieht ein positives Fazit.

11.08.2020 / 09:01 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Die FCW-Fans würden auch mit Maske in der Bierkurve stehen. (Archivbild: KEYSTONE)

Die FCW-Fans würden auch mit Maske in der Bierkurve stehen. (Archivbild: KEYSTONE)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Montagabend hat der FC Winterthur zu einer Diskussionsrunde mit seinen Fans eingeladen. In dieser wollte der FC Winterthur wissen, wie die Fans über das geplante Schutzkonzept der Fussball-Liga für die neue Saison denken. Das Schutzkonzept verlangt unter anderem eine Maskenpflicht in den Stadien sowie keine Gästefans.

Die Unterstützung sei da, betont Mösli. Lediglich fünf Personen verlangten das Geld für die Saisonkarte zurück. Die Diskussionsrunde habe gezeigt, dass die Fans des FC Winterthur eine hohe Schmerzgrenze hätten, erklärt FCW-Geschäftsführer Andreas Mösli gegenüber RADIO TOP. Für Mösli ist klar, dass auf der Schützenwiese nicht nur der Fussball im Vordergrund stehe, sondern auch das soziale Leben.

Mösli ist sich bewusst, dass es keine Lösung ohne Abstriche geben wird. Die Fans seien hier bereit, dies in Kauf zu nehmen. Beispielsweise das Tragen einer Maske sowie die Unterteilung in Gruppen von 300 Personen, falls mehr als 1'000 Personen ins Stadion dürften.

Mösli unterstreicht allerdings auch, dass man auf den Entscheid des Bundes vom Mittwoch warte. Es steht eine Lockerung der Obergrenze für Veranstaltungen im Raum.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare