Pull down to refresh...
zurück

FCW verpasst Sieg gegen Stade Lausanne Ouchy

Die Partie zwischen dem FC Winterthur und Stade Lausanne Ouchy am Freitagabend endet mit einem 1:1. Und auch das Spiel zwischen dem FC Thun und Neuchatel Xamax endet ohne klaren Sieger mit einem 0:0. Dem FC Aarau hingegen gelang mit 3:1 ein Sieg gegen den FC Chiasso.

17.04.2021 / 07:18 / von: vsa/sda
Seite drucken Kommentare
0
Das Heimspiel des FCW am Freitagabend wurde ein weiteres Mal nicht auf der Schützenwiese, sondern im Exil des FCW ausgetragen - dem Stadion Bergholz in Wil. (Bild: facebook.com/FC Winterthur)

Das Heimspiel des FCW am Freitagabend wurde ein weiteres Mal nicht auf der Schützenwiese, sondern im Exil des FCW ausgetragen - dem Stadion Bergholz in Wil. (Bild: facebook.com/FC Winterthur)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Partie des FC Winterthur am Freitagabend endet ohne klaren Sieger: Die Winterthurer gehen nach einem 1:1 Unentschieden gegen Stade Lausanne Ouchy vom Platz.

In der 29. Runde der Challenge League lässt derweil der FC Thun den Rückstand auf Leader GC von vier auf sechs Verlustpunkte anwachsen. Die Berner Oberländer kommen daheim gegen Neuchâtel Xamax nicht über ein 0:0 hinaus. Damit es nach der Runde bei der Differenz von sechs Punkten bleibt, muss GC am Samstag zuhause gegen Wil gewinnen.

Aarau dagegen errang mit einem 3:1 daheim gegen Schlusslicht Chiasso den dritten Sieg in Serie und den vierten in den letzten fünf Spielen der Challenge League. Der Kosovare Donat Rrudhani zeichnete sich in diesem Match mit drei Pfosten- und Lattenschüssen als Doppeltorschütze aus. Die Teilnahme an der Barrage ist für die Aarauer in Reichweite, aber für den direkten Aufstieg dürften sie kaum noch in Frage kommen. Immerhin beträgt der Rückstand auf Thun lediglich noch drei Punkte.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare