Pull down to refresh...
zurück

Gastroszene Winterthur schockiert über erneuten Gammelfleisch-Skandal

Vor knapp einem Monat wurde im Restaurant Bären in Wintetrhur Gammelfleisch entdeckt. Nun fand die Kantonspolizei Zürich am Freitag wieder 150 Kilogramm verdorbenes Fleisch. Die lokale Gastroszene ist schockiert.

18.05.2019 / 16:07 / von: lli
Seite drucken Kommentare
3
Die Gastroszene Winterthur zeigt sich schockiert über erneuten Gammelfleisch-Skandal. Symbolbild: pixabay.com/PDPhotos)

Die Gastroszene Winterthur zeigt sich schockiert über erneuten Gammelfleisch-Skandal. Symbolbild: pixabay.com/PDPhotos)

3
Schreiben Sie einen Kommentar

Nachdem vor knapp einem Monat im Restaurant Bären in Wintetrhur Gammelfleisch entdeckt wurde, fand die Kantonspolizei Zürich am Freitag wieder 150 Kilogramm verdorbenes Fleisch in einem anderen Restaurant in Winterthur. Die Gastroszene zeigt sich schockiert über diese Ereignisse.

Es sei nicht normal, dass ein Wirt so viel Fleisch in seinem Restaurant lagert, so Thomas Wolf Präsident Gastro Winterthur. Es könnte sich bei beiden Fällen um Händler handeln. Er würde eine Veröffentlichung der Täter befürworten. Konsumenten können sich nur bedingt vor Gammelfleisch im Restaurant schützen, so das Konsumentenforum.

Meinungen zum neusten Gammelfleischskandal im Beitrag von TELE TOP:

video

Beitrag erfassen

Werner Ade
am 20.05.2019 um 11:45
Solche Lokale müssen einfach veröffentlicht werden!
Rene Urscheler
am 20.05.2019 um 08:26
Wie wäre es wenn man die Wirteprüfung wiedereinführen würde. Heute kann ja jeder ein Rest.aufmachen ob wohl die Person überhauptkeine Ahnung hat.
Hans Ricklin
am 19.05.2019 um 20:13
Dies ist echt skandalös. Ich werde im Moment auf meine Nachtessen am Samstgabend in einem Winterthur er Gastrobetrieb verzichten. Auf jeden Fall sollte der Namen des betroffenen Lokals veröffentlicht werden.