Pull down to refresh...
zurück

Gestohlenes Portemonnaie taucht nach 31 Jahren wieder auf

In Winterthur ist ein entwendetes Portemonnaie nach 31 Jahren wieder gefunden worden. Die Stadtpolizei konnte die 56-jährige Besitzerin ausfindig machen. Das Portemonnaie ist noch intakt und sogar die Gutscheine darf die Frau noch einlösen.

18.09.2019 / 04:53 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Die Gutscheine darf die Frau auch nach 31 Jahren noch einlösen. (Bild: facebook.com/ Stadtpolizei Winterthur)

Die Gutscheine darf die Frau auch nach 31 Jahren noch einlösen. (Bild: facebook.com/ Stadtpolizei Winterthur)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Es ist eine Geschichte mit Happy End. 1988 wird einer Winterthurerin das Portemonnaie gestohlen. 31 Jahre später findet es die Stadtpolizei im Lüftungsschacht einer ihrer Parkhäuser. Die heute 56-Jährige wurde kontaktiert und hat das Portemonnaie inzwischen abgeholt, teilt die Stadtpolizei Winterthur auf Facebook mit.

Geld war keines mehr im Portemonnaie, dafür aber verschiedene Karten sowie Gutscheine. Deshalb fragte sich die Stadtpolizei Winterthur: «Ob die Gutscheine von Stadtbus Winterthur und Haldengut wohl noch akzeptiert werden?». In den Kommentaren auf Facebook beantworteten sowohl Haldengut, als auch Stadtrat Stefan Fritschi die Frage.

Die Frau dürfe sehr gerne mit dem Gutschein vorbeikommen und einen Karton Haldengut abholen. Von Stadtbus erhält die Frau, laut Stadtrat Fritschi sechs Tageskarten der ZVV-Zone 120.

Im Interview mit TELE TOP spricht die Besitzerin des Portemonnaies über den Wahnsinns-Fund: 

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare