Pull down to refresh...
zurück

Gräber auf Winterthurer Friedhöfen können online gesucht werden

Die Gräber auf den Winterthurer Friedhöfen sind neu online zu finden. Zu jeder Grabstätte ist im Internet hinterlegt, wer dort bestattet ist. Dies soll Angehörigen und Bekannten von Verstorbenen bei der Grabsuche helfen.

18.01.2022 / 10:08 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
Die Stadt Winterthur bietet neu eine «Online-Grabsuche» an. (Symbolbild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Die Stadt Winterthur bietet neu eine «Online-Grabsuche» an. (Symbolbild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Vor allem auf dem weitläufigen Friedhof Rosenberg kommt es immer wieder vor, dass Besucherinnen und Besucher nicht wissen, wo sich das Grab befindet, das sie besuchen wollen. Mit der neuen «Online-Grabsuche» können sie den Standort bereits zuhause am Computer oder von unterwegs am Handy suchen.

Wie die Stadt Winterthur am Dienstag mitteilte, kann auf dem Stadtplan von Winterthur unter «Online-Grabsuche» der Name der verstorbenen Person eingegeben werden. Das System zeigt dann an, auf welchem Friedhof und wo genau sich die Grabstätte befindet. Dies gilt für Reihengräber, Privatgräber, Urnennischen und Gemeinschaftsgräber auf den fünf städtischen Friedhöfen.

Im Geographischen Informationssystem (GIS) der Stadt ist derzeit die Lage von 18'214 Grabstätten eingezeichnet. Davon sind 12'814 belegt und mit den städtischen Daten über die Verstorbenen verknüpft.

Winterthur ist nicht die einzige Stadt, die eine «Online-Grabsuche» anbietet. Basel und Luzern haben seit letztem Jahr ein ähnliches Angebot.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare