Pull down to refresh...
zurück

Grösstes Bettwäsche-Mosaik der Welt liegt auf der Schützenwiese in Winterthur

Die Firma Angela Bruderer mit Hauptsitz in Winterthur hat das grösste Bettwäsche-Mosaik der Welt genäht. Anlass dafür war das 40-Jahr-Jubiläum der Firma im letzten Jahr.

18.06.2021 / 16:16 / von: jeh
Seite drucken Kommentare
1
So gross, dass es nicht einmal auf das Bild passt: Das Bettwäsche-Mosaik hat eine Grösse von über 1600 Quadratmetern und ist damit das grösste der Welt. (Bild: RADIO TOP/ Jonas Mielsch)

So gross, dass es nicht einmal auf das Bild passt: Das Bettwäsche-Mosaik hat eine Grösse von über 1600 Quadratmetern und ist damit das grösste der Welt. (Bild: RADIO TOP/ Jonas Mielsch)

Der Rekord ist allerdings noch nicht im Guinness Buch der Weltrekorde, da er zuerst durch Experten geprüft werden muss. (Bild: RADIO TOP/ Jonas Mielsch)

Der Rekord ist allerdings noch nicht im Guinness Buch der Weltrekorde, da er zuerst durch Experten geprüft werden muss. (Bild: RADIO TOP/ Jonas Mielsch)

Das Bettwäsche Mosaik von oben aufgenommen mit einer Drohne. (Bild: zvg Angela Bruderer)

Das Bettwäsche Mosaik von oben aufgenommen mit einer Drohne. (Bild: zvg Angela Bruderer)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Firma Angela Bruderer mit Hauptsitz in Winterthur wollte ihr 40-Jahre-Jubiläum gebürtig feiern. Aus diesem Grund beschloss das Unternehmen das grösste Bettwäsche-Mosaik der Welt zu nähen - jedoch nicht alleine. So bat die Firma ihre Kunden darum, Bettwäsche zu schicken. Diese wurde dann zu einem Mosaik zusammengenäht.

Das Mosaik hat eine Grösse von über 1600 Quadratmetern und ist damit das grösste der Welt.

Der Rekord ist aber noch nicht offiziell, erklärt Silvan Hafner, Marketingleiter bei Angela Bruderer. Der Weltrekord müsse zuerst in London überprüft werden. Sobald die Überprüfung durch die Experten erfolgt ist, erhält das Bettwäsche-Mosaik einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde.

Im Beitrag von RADIO TOP erklären die Verantwortlichen des Weltrekordversuchs, wie dieser Zustande gekommen ist:

audio

Beitrag erfassen

Stephan Schnorf
am 18.06.2021 um 16:42
Coole Idee!