Pull down to refresh...
zurück

Grossbaustelle an der Unteren Vogelsangstrasse in Winterthur

Die Abwasserkanalisation an der Unteren Vogelsangstrasse in Winterthur ist über 80 Jahre alt. Zeit für eine Erneuerung: Gleichzeitig erneuert das Stadtwerk die elektrischen Leitungen. Das wird für Verkehrsstörungen sorgen.

08.01.2019 / 08:54 / von: vsu
Seite drucken Kommentare
0
An der Unteren Vogelsangstrasse in Winterthur wird ab Januar bis Ende November 2019 gebaut. (Bild: Google Maps)

An der Unteren Vogelsangstrasse in Winterthur wird ab Januar bis Ende November 2019 gebaut. (Bild: Google Maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

An der Unteren Vogelsangstrasse in Winterthur gibt es eine neue Überbauung, in der 161 Wohnungen Platz finden. Darin können rund 380 Menschen leben – für die 80 Jahre alte Abwasserkanalisation eine starke Mehrbenutzung. Deshalb muss ihr Fassungsvermögen erhöht werden. «Das Tiefbauamt ersetzt die Leitungen zwischen der Föhren- und der Tugbrunnenstrasse auf einer Länge von fast 700 Metern durch neue Röhren mit grösserer Kapazität» erklärt die Stadt in einer Mitteilung. Gleichzeitig werde das Stadtwerk Winterthur die elektrischen Leitungen erneuern. 

An der Unteren Vogelsangstrasse fahren täglich rund 14'000 Fahrzeuge durch. Vor allem während den Stosszeiten ist das Verkehrsaufkommen sehr hoch. Die Erneuerung der Kanalisation findet ab der Kreuzung Breitestrasse bis zur Föhrenstrasse in einem offenen Graben statt – gerade diese Kreuzung wird viel genutzt. Während der Bauzeit kann dieser Abschnitt aber nur stadtauswärts genutzt werden. Um Verkehrsstörungen und -behinderungen möglichst tief zu halten und auch den öffentlichen Verkehr trotz den Bauarbeiten zu ermöglichen, ergreife das Tiefbauamt diverse Massnahmen. So wird die Bushaltestelle Storchenbrücke in die Breitestrasse verlegt und in Fahrtrichtung stadtauswärts nur von der Linie 4 bedient. Stadteinwärts hält die Linie 660 an einer provisorischen Haltestelle und verkehrt über die Breitestrasse via Jonas-Furrer-Strasse und Wylandstrasse.

Die Fussgänger müssen zwischen der Wyland- und der Breitestrasse entweder die Lärchenstrasse oder aber den Fussweg entlang der Familiengärten oberhalb der Baustelle nutzen. Auch die Schulwege werden mit entsprechenden Abschrankungen und Warnsignalen ausgestattet: «Für die Überquerung der Breitestrasse erstellt das Tiefbauamt etwa 50 Meter oberhalb der Kreuzung einen provisorischen Fussgängerstreifen. Zum Queren der Unteren Vogelsangstrasse im Kreuzungsbereich steht nur ein Fussgängerstreifen zur Verfügung. Er wird je nach Bauphase von der linken auf die rechten Seite der Breitestrasse verschoben» heisst es in der Mitteilung weiter. 

Die Bauarbeiten beginnen am 14. Januar 2019 und werden voraussichtlich bis Ende November 2019 dauern. Die Kosten für die Erneuerung der elektrischen Leitungen und Erweiterung der Abwasserkanalisation betragen 5,9 Millionen Franken.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare