Pull down to refresh...
zurück

Grund für Amok-Fehlalarm in Winterthur ist klar

An der Kantonsschule im Lee in Winterthur hat es am Montag einen Amok-Alarm gegeben. Bei der Kontrolle der Polizei stellte sich jedoch heraus, dass es ein Fehlalarm war. Grund ist nun definitiv ein technischer Defekt.

17.09.2020 / 16:50 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Der Fehlalarm löste ein Grossaufgebot der Stadtpolizei Winterthur und der Kantonspolizei Zürich aus. (Bild: brk-news.ch)

Der Fehlalarm löste ein Grossaufgebot der Stadtpolizei Winterthur und der Kantonspolizei Zürich aus. (Bild: brk-news.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die ganze Kantonsschule im Lee in Winterthur ist am Montag evakuiert worden. Die Stadtpolizei Winterthur hat zusammen mit der Kantonspolizei Zürich jeden einzelnen kontrolliert und das Gebäude durchsucht. «Wir haben niemanden gefunden, der nicht ins Schulhaus gehört», bestätigte Rahel Egli, Mediensprecherin der Stadtpolizei Winterthur gegenüber RADIO TOP.

Weiter ging die Stadtpolizei Winterthur auch bald davon aus, dass der Fehlalarm durch einen technischen Defekt verursacht wurde. Dies ist nun bestätigt, wie der «Tages-Anzeiger» schreibt. Demnach hat es bei einer Stromleitung einen Wackelkontakt gegeben, wodurch der Alarm automatisch ausgelöst wurde. Der Fehler wurde durch den Hausdienst behoben. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare