Pull down to refresh...
zurück

«Grundsätzlich lassen wir den Schnee liegen»

Auch Tage nach den letzten Schneefällen liegt in Winterthur immer noch viel Schnee auf Strassen und Parkplätzen. Die Stadt ist darum noch immer mit dem Räumen beschäftigt. Dennoch wird noch eine Weile Schnee herumliegen.

20.01.2021 / 11:52 / von: lny
Seite drucken Kommentare
2
Strassen wie diese werden nach wie vor vom Schnee gesäubert. (Bild: RADIO TOP/Luzia Nyffeler)

Strassen wie diese werden nach wie vor vom Schnee gesäubert. (Bild: RADIO TOP/Luzia Nyffeler)

2
Schreiben Sie einen Kommentar

Es war ein stressiges Wochenende für die Schneeräumer der Stadt Winterthur. Es fiel so viel Schnee wie seit Jahren nicht mehr. Dieser ist auch Tage später noch zu sehen. Am Bahnhof Töss zum Beispiel liegt so viel der weissen Pracht, dass Passagiere schwer ein- und aussteigen können, berichtet der «Landbote». Aber auch in Quartierstrassen, auf Trottoirs und Parkplätzen liegt noch Schnee. Die Stadt habe aber keineswegs kapituliert und aufgehört zu räumen, betont Peter Hirsiger, der Leiter des Strasseninspektorats. «Wir sind immer noch am Räumen. Es gibt Ecken, die noch nicht sauber sind, Busstationen, die wir putzen mussten, Trottoirübergänge, Veloverbindungen, die sauber gemacht werden müssen.» Und jetzt müssten auch die Schächte frei gemacht werden, damit das Schmelzwasser abfliessen kann.

Was die Stadt Winterthur im Moment noch unternimmt, um den Schneemassen Herr zu werden – im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Auch Quartierstrassen werden noch geräumt. Dort gilt ein Augenmerk den Parkplätzen. Diese werden wenn möglich freigepflügt. Und wenn Autos parkiert sind, passen die Schneeräumer auf, dass kein Auto eingesperrt wird. Der Schnee wird aber nicht abtransportiert. «Wir schauen, dass Übergänge frei sind, aber grundsätzlich lässt man in der Stadt Winterthur den Schnee liegen», so Peter Hirsiger. Denn sobald er aufgeladen wird, gilt er als Abfall und muss als solcher entsorgt werden. Einzelne Haufen müssen dennoch entsorgt werden.

Überall, wo Schnee liegen bleibt und die Gefahr von Schmelzeis besteht, streut die Stadt Salz. Damit soll die Sicherheit der Leute gewahrt werden. Bis Ende Woche wird die Stadt damit beschäftigt sein, zu salzen und alles zu räumen, was geräumt werden muss.

Beitrag erfassen

Andi H.
am 21.01.2021 um 23:13
Also von der hoch gepriesen Velostadt Winterthur sieht man unter dem Schnee nichts mehr. Ist den Verantwortlichen eigentlich klar, das der Schnee hauptsächlich auf den Velospuren liegt? Wirklich vorbildlich! ???????? Die nur einspurigen geräumten Quartierstrassen sind auch nicht besser. Da kann man nicht mal ein Auto kreuzen mit dem Velo, ohne das man auf eine Schneemade klettern muss. Wo sind denn nur die ganzen Steuergelder geblieben?
Tanja Eichenberger
am 21.01.2021 um 06:41
Wenn man mit dem Rollstuhl nicht mehr aus dem Haus kommt weil weder Stadt noch Wohnungsverwaltung zuständig ist. Ein Graus