Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Projekte erhalten halbe Million Franken

Die Dr. Hermann Schmidhauser Stiftung aus Winterthur hat im vergangenen Jahr rund eine halbe Million Franken für wohltätige Projekte gesprochen. Alleine im zweiten Quartal wurden 15 Organisationen berücksichtigt.

19.07.2021 / 13:51 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Die Stiftung hat diverse Projekte berücksichtigt. Darunter waren Sport- und andere Vereine mit einer wohltätiger Zielsetzung. (Symbolbild: Pixabay.com/stux)

Die Stiftung hat diverse Projekte berücksichtigt. Darunter waren Sport- und andere Vereine mit einer wohltätiger Zielsetzung. (Symbolbild: Pixabay.com/stux)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Stiftung unterstützt Projekte von Institutionen mit wohltätigen Zielsetzungen sowie Sportvereine in Winterthur und Umgebung. Im zweiten Quartal konnten 15 Organisationen berücksichtigt werden, schreibt die Stiftung in einer Mitteilung. So werde unter anderem der Verein «Behinderten-Transport Winterthur» unterstützt, welcher mit speziell umgebauten Fahrzeugen mobilitätseingeschränkte Menschen zu ihren Terminen transportiert.

Der Verein «FamilienStärken» führt ein Hausbesuchs-Programm in Winterthur durch und fördert so die Chancengleichheit beim Kindergarteneintritt.

Im Sport leistet die Stiftung unter anderem eine Anschubfinanzierung für ein fixes Postennetz des OL-Club Winterthur im urbanen Gebiet. Dank dem System Swiss-O-Finder wird im Raum Neuhegi, Eulachpark und Hegi den Schulen, Familien und breiten Bevölkerung ein Angebot geschaffen, welches kostenlos benutzt werden kann.

Der Stiftungsrat unterstützt unter anderem auch das neue Projekt des FC Winterthur, den Frauen- und Mädchenfussball stärker in der Region Winterthur zu fördern.

Die Stiftung beurteilt das ganze Jahr hindurch Gesuche und entscheidet jeweils im Quartal nach der Eingabe, welche Projekte berücksichtigt und unterstützt werden. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare