Pull down to refresh...
zurück

Hobby-Goldsucher findet angeblich «Goldnugget» in der Töss

Laut eigenen Angaben hat der St.Galler Hobby-Goldsucher Andreas Meinecke am Montag in der Töss bei Winterthur ein 146 Gramm schweres «Goldnugget» gefunden. Es wäre damit das grösste je entdeckte Goldstück in der Schweiz. Die Geschichte hat allerdings einen Haken.

06.05.2021 / 19:23 / von: sko
Seite drucken Kommentare
2
Hobby-Goldsucher Andreas Meinecke aus St.Gallen hat in der Töss bei Winterthur angeblich ein 146 Gramm schweres «Goldnugget» gefunden. (Screenshot: TELE TOP)

Hobby-Goldsucher Andreas Meinecke aus St.Gallen hat in der Töss bei Winterthur angeblich ein 146 Gramm schweres «Goldnugget» gefunden. (Screenshot: TELE TOP)

2
Schreiben Sie einen Kommentar

Andreas Meinecke kann sein Glück kaum fassen: Am Montag findet der Hobby-Goldsucher aus St.Gallen in der Töss bei Winterthur angeblich ein 146 Gramm schweres «Goldnugget». Er ist sich sicher, dass es sich beim Fund um Gold handelt.

Markus Zinniker, Goldschürfer aus Winterthur, glaubt die Geschichte hingegen nicht: Für ihn ist der Fund ein klarer «Fake». Es sei unmöglich, dass man in der Töss solch grosse Goldstücke findet. Das grösste je in der Schweiz gefundene «Goldnugget» wiege 123 Gramm und sei im Kanton Graubünden gefunden worden.

«Ich habe das Stück in der Töss gefunden, woher es stammt, weiss ich nicht», entgegnet Andreas Meinecke. Für TELE TOP erklärt er sich bereit, seinen Fund von einem Goldschmied überprüfen zu lassen.

Was ein Winterthurer Goldschmied vom «Goldnugget» hält, sehen Sie im Beitrag von TELE TOP:

video

Beitrag erfassen

Koboi
am 17.12.2021 um 19:34
Supercedi hat zugeschlagen ????
Kunz
am 07.05.2021 um 11:30
Für einen herkunftsnachweis bedarf es eines wissenschaftlichen labortests. Da sind wir goldschmiede in der regel nicht hinreichend ausgerüstet...