Pull down to refresh...
zurück

«Ich habe meinen Mann im Albani kennengelernt»

Das Albani steht seit Montag zum Verkauf. Es ist möglich, dass im Club bald Wohnungen eingebaut werden. Das würde in der Kulturstadt eine grosse Lücke hinterlassen.

15.07.2020 / 12:06 / von: nst
Seite drucken Kommentare
0
Das Albani steht seit Montag zum Verkauf. (Bild: RADIO TOP/Vivien Sasso)

Das Albani steht seit Montag zum Verkauf. (Bild: RADIO TOP/Vivien Sasso)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Albani ist schon seit Generationen eine der wichtigsten kulturellen Einrichtungen in Winterthur. Nun steht das Gebäude des Albani zum Verkauf. Das könnte bedeuten, dass anstelle von Club- und Hotelbetrieb bald Wohn- und Gewerbeflächen im Gebäude sein könnten.

Silvia Gygax engagiert sich seit Jahren für die Kultur in der Stadt. Sie fände es sehr schade, wenn das Albani plötzlich nicht mehr wäre: «Es würde eine grosse Lücke hinterlassen, in der kulturellen Biografie der Winterthurer. Schon ich habe meinen Mann im Albani kennengelernt.»

Der Mindestkaufpreis für die Liegenschaft beläuft sich auf 3.25 Millionen Franken. Ein hoher Betrag für den Albani Music Club. Deshalb müsse sich auch die Stadt überlegen, ob sie unterstützend eingreifen soll, sagt Gygax. «Die Stadt Winterthur müsste sich kreative Lösungen überlegen, um das Albani zu erhalten.»

Was der Stadt Winterthur verloren ginge, wenn es das Albani nicht mehr gäbe, im Beitrag von RADIO TOP:

AUDIO

Der Mietvertrag läuft noch bis ins Jahr 2025 weiter und der Club hat ein Vorkaufsrecht. Das heisst, dass die Aktiengesellschaft des Clubs das Haus selbst übernehmen kann, wenn sie gleich viel Geld auf den Tisch legt, wie der beste externe Mitbieter.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare