Pull down to refresh...
zurück

Impfzentrum Winterthur: Warteschlangen führen zu Konflikten

Viele Leute stehen bereits bis zu eineinhalb Stunden vor ihrem Impftermin beim Impfzentrum Winterthur an. Dies führt zu langen Schlangen und teilweise auch zu Konflikten. So musste auch schon der Sicherheitsdienst einschreiten, um Streit zu schlichten.

14.06.2021 / 07:36 / von: asl
Seite drucken Kommentare
6
Rund 2'500 Personen werden aktuell pro Tag im Imprzentrum Winterthur geimpft. (Bild: www.impfzentrumwinterthur.ch)

Rund 2'500 Personen werden aktuell pro Tag im Imprzentrum Winterthur geimpft. (Bild: www.impfzentrumwinterthur.ch)

6
Schreiben Sie einen Kommentar

Rund 2'500 Personen werden täglich im Impfzentrum Winterthur gegen das Coronavirus geimpft. Dies führt zu Warteschlangen. Bis zu eineinhalb Stunden vor ihrem eigentlichen Impftermin stehen einige Personen bereits vor dem Impfzentrum. Für die Angst, einen der Impftermine zu verpassen, hat Zentrumsleiter Thomas Kraft ein gewisses Verständnis. «Doch es ist völlig unnötig, so lange anzustehen», sagt Kraft gegenüber dem «Landboten». Seine Empfehlung sei, dass man erst kurz vor seinem Termin beim Impfzentrum warten soll.

Denn die lange Warteschlange vor dem Impfzentrum birgt Konfliktpotential. Wie die Zeitung schreibt, berichteten einige Wartende von bösen Blicken und Wortgefechten, wenn die Mindestabstände nicht mehr eingehalten worden seien. Auch der Sicherheitsdienst musste bereits bei Auseinandersetzungen einschreiten. Dieser habe jedoch alles im Griff und könne bei Unstimmigkeiten schnell und schlichtend eingreifen, wird Zentrumsleiter Kraft in der Zeitung zitiert.

Das Sicherheitspersonal hat im Zusammenhang mit den langen Warteschlangen noch eine andere Aufgabe. Denn Angst, den Termin wegen der langen Warteschlange zu verpassen, müsse niemand haben. Gemäss Kraft bittet das Sicherheitspersonal regelmässig die Wartenden nach vorne, die ihren Impftermin in den kommenden 15 bis 30 Minuten hätten.

Beitrag erfassen

Lena
am 16.06.2021 um 12:04
Komisch, ich war 2 mal dort und jedes Mal war es leer und ich bin sofort dran gekommen...
Heidi Glanz
am 15.06.2021 um 11:25
So viele dumme Mitbürger.
Denise
am 15.06.2021 um 11:18
Wenn sich jeden Tag 2500 Personen impfen lassen können, frage ich mich doch, weshalb ich keinen Impftermin kriege? Bei Einwohnerzahl von ca. 110´000. Nein.ich werde bis nach Zürich oder sogar Wetzikon verwiesen. Zahlt mir die KK das Zugbillett? Einfach nur schwach!
K. Stooss
am 15.06.2021 um 07:51
Ich habe mich im Februar bei meinem Hausarzt angemeldet, da ich zu den Risikos gehöre , habe ich angenommen das es einigermassen zügig gehe . Am 10 Mai habe ich einen Anruf bekommen das nicht mehr Geimpft wird ich müsse mich im Impfzentrum anmelden, was ich sofort gemacht habe. Wir haben den 15 Juni und immer noch kein Termin. Hatte genug und habe mich im Kanton Tg angemeldet, innert 10 min hatte ich einen Termin für den nächsten Tag und bin auf die min. pünktlich Geimpft worden!!!! Das nenne ich Orginisation????????????????????
Impfmuffel
am 14.06.2021 um 20:29
Studien haben bewiesen, dass hirngewaschene Leute nicht an Hirnwäsche glauben...
Andreas Jost
am 14.06.2021 um 18:42
Sind jetzt alle völlig durchgeknallt??? Anstehen für eine Injektion mit genveränderten menschlichen Embryo Zellen, die sich an eure Zellen andocken. Und hält nur 6 Monate. Dann müsst ihr nachimpfen. Viel Glück den Versuchskaninchen. ????????????????????????????