Pull down to refresh...
zurück

In den Stadtrat für ein offenes und vielseitiges Winterthur

Ende August wählt Winterthur die Nachfolge der zurücktretenden Stadträtin Barbara Günthard-Maier. Zwei Kandidaten stellen sich zur Wahl. Das TELE TOP-Porträt von Katrin Cometta, Kandidatin der GLP.

07.07.2020 / 16:26 / von: sbr/cno
Seite drucken Kommentare
1
Katrin Cometta will für die GLP in den Winterthurer Stadtrat. (Screenshot: TELE TOP/Celia Nogler)

Katrin Cometta will für die GLP in den Winterthurer Stadtrat. (Screenshot: TELE TOP/Celia Nogler)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Barbara Günthard-Meier (FDP) hat im April ihren Rücktritt bekanntgegeben. Sie will sich in Bundesbern einer neuen Herausforderung stellen. Per Ende September tritt sie zurück, weshalb der Winterthurer Stadtrat eine Nachfolge braucht. Am 23. August wird diese gewählt. Zur Wahl stehen der FDP Politiker Urs Hofer und die GLP Kantonsrätin Katrin Cometta.

Katrin Cometta ist 45 Jahre alt und arbeitet in Winterthur im «Läbesruum». Die Bernerin ist vor 13 Jahren nach Winterthur gezogen und hat sich nach nur zwei Wochen in diese Stadt verliebt. Jetzt will sie sich auch politisch für die Eulachstadt engagieren. Zum Beispiel mit Themen wie dem Klima. Weiter möchte sich Cometta als Stadträtin für ein offenes und vielseitiges Winterthur einsetzen. Es soll eine Stadt sein, die jetzt aber auch in Zukunft viel Lebensqualität bietet. Ihre Chance für den Sieg sieht sie bei 50 Prozent.

Im Interview mit TELE TOP spricht Katrin Cometta über ihre Kandidatur als Winterthurer Stadträtin:

video


Beitrag erfassen

Roger
am 07.07.2020 um 21:53
GLP und Läbesruum? Passt wie SVP und Pfuusbus..