Pull down to refresh...
zurück

Kantonspolizei Zürich erwischt «falschen Polizisten» am Bahnhof Winterthur

Die Kantonspolizei Zürich hat am Mittwoch in Winterthur einen 19-jährigen Mann festgenommen, der mehrere Geldabholungen als «falscher Polizist» getätigt haben soll.

13.01.2022 / 15:02 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
1
Der 19-jährige Verdächtige wollte gerade am Bahnhof Winterthur in ein Taxi steigen, als die Fahnder ihn erkannt haben. (Symbolbild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Der 19-jährige Verdächtige wollte gerade am Bahnhof Winterthur in ein Taxi steigen, als die Fahnder ihn erkannt haben. (Symbolbild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Vormittag erkannten zwei Fahnder der Kantonspolizei Zürich am Bahnhof Winterthur einen jungen Mann, der zur Verhaftung ausgeschriebenen war. Nachdem dieser in ein Taxi stieg, stoppten die Polizisten das Fahrzeug und kontrollierten den Fahrgast.

Bei der Kontrolle des 19-jährigen Brasilianers stellten die Polizisten fest, dass es sich tatsächlich um die gesuchte Person handelt. Wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte, steht er im Verdacht, schon mehrmals Geld von Seniorinnen und Senioren abgeholt zu haben, die auf die Betrugsmasche «falscher Polizist» hereinfielen.

Er wurde verhaftet und muss sich wegen Betrugsdelikten vor der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland verantworten.

Erst am Dienstag hatte die Zürcher Stadtpolizei einen 50-jährigen Polen verhaftet, der ebenfalls als falscher Polizist zu Geld kommen wollte. Er erzählte den Opfern, dass ein Familienmitglied einen Unfall gehabt habe und Geld benötige.

Beitrag erfassen

Rene Urscheler
am 14.01.2022 um 08:44
Pfefferscharf für beide